Steenwijker Bürgermeisterin zu Gast
Bild: Schäfer
Die Ratsvertreter, die die Delegation begleitet haben und die Bürgermeister: (v. l.) Wil van Noort, Wim Stapel, Lohmann, Wim Bruns, Bürgermeisterin Marja van der Tars, Fachbereichsleiter Wilhelm Towara und Antje Deorenspleet.
Bild: Schäfer

Herzebrock-Clarholz stand im Mittelpunkt der Aktivitäten von Gästen und Gastgebern. Am Sonntag wurde die Delegation nach drei Tagen wieder in die Heimat verabschiedet.

Bereits der Freitag war abwechslungsreich gestaltet: Museumsbesichtigung in Gütersloh und einiges mehr sorgten für Gesprächsstoff unter dem Seniorenbeirat der Steenwijker Ortschaft Giethoorn. Auf ausdrücklichen Wunsch der Verschwisterungs-Stiftung Steenwijkerland, dessen Vorsitzender Bauke de Groot Boersma die Gruppe begleitete, wurde das Programm für Samstag geändert. Und so hatte Bürgermeisterin Marja van der Tas die Möglichkeit, Herzebrock-Clarholzer Vielfalt kennenzulernen.

Den Auftakt machte ein Besuch der Klosteranlage Clarholz mit Pfarrkirche, Konventhaus, Kapitelsaal, Museum in der Kellnerei und Labyrinthgarten. Eine musikalische Visitenkarte gab der Shanty Chor in der Zehntscheune ab. Per Bus ging es durchs Industriegebiet und nach Möhler. Dort standen die Ludgeri-Kapelle und das Schloss im Blickpunkt.

Den Nachmittag widmete die Gruppe dem Zumbusch-Haus und der Ausstellung, die durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Heimatvereins Herzebrock, Hans-Hermann Strickmann näher gebracht wurde. Das Herzebrocker Kloster mit Heimatstube und Kreuzgang stand außerdem auf dem Programm. Kultur-, Sport- und Schulzentrum des Ortsteils Herzebrock rundeten die Besichtigungstour ab. Ein herzliches Willkommen sprach Jürgen Heitmann zum gemütlichen Beisammensein auf seinem Hof in der Bauerschaft Samtholz aus. Dort ließen Gäste und Gastgeber den Tag beim Essen ausklingen. Und natürlich bei der Probe der zahlreichen Eierlikör-Spezialitäten.

SOCIAL BOOKMARKS