Stromausfall in der Nacht zum Mittwoch 
Bild: Schäfer

Bei den Arbeiten war auch Andreas Schulze-Bockhorst im Einsatz. Er ist der Netzmeister für den Bereich in Herzebrock-Clarholz.

Bild: Schäfer

Das sei durch sofortige Umschaltungen im Netz möglich gewesen, schreibt Westnetz. Der Großteil von Herzebrock sei um 4.30 Uhr wieder am Stromnetz gewesen. Zwei Ortsnetzstationen mit rund 100 Haushalten im Bereich Raabestraße und Droste-Hülshoff-Straße in der Siedlung Pöppelkamp wurden laut Westnetz über ein leistungsstarkes Notstromaggregat versorgt. Ursache des Stromausfalls sei ein Erdkabelfehler im Bereich der Industriestraße und im Bereich der Dieselstraße gewesen.

Die Stromleitungen wurden am Mittwoch von Westnetz-Mitarbeitern repariert. Dabei war auch Andreas Schulze-Bockhorst (Bild) im Einsatz. Er ist der Netzmeister für den Bereich in Herzebrock-Clarholz. Die Arbeiten sollten am Abend abgeschlossen sein.

Das Unternehmen Westnetz hat seinen Sitz in Dortmund und ist Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerke. Dort verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 190 000 Kilometern Stromnetz und 28 000 Kilometern Gasnetz.

SOCIAL BOOKMARKS