Sunderaner ist neuer König in Heerde
Bild: Eickhoff
Um 15.25 Uhr hallte am Sonntag Jubel über den Schützenplatz der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Clarholz-Heerde. Mit dem 347. Schuss schoss Achim Winkelmann den Vogel aus dem Kugelfang. Er ist der neue König der Bruderschaft.
Bild: Eickhoff

Die Namen seiner Thronmitglieder konnte der neue König aus der Tasche ziehen, seine Königin Jessica Laser musste er erst noch überzeugen. Der 43-jährige Landmaschinenmechaniker bei Claas ist in heimischen Gefilden vor allem wegen seines Engagements in der Wagenbaugemeinschaft „Ährensache“ der Erntedankgemeinschaft ebenso bekannt wie beliebt.

Kurzweiliger Wettbewerb

Kurz zuvor hatte ihm Oberst Andreas Kintrup den Vogel quasi auf dem Silbertablett serviert, als sich das Wappentier nach einem gezielten Schuss im Kugelfang drehte. Doch zum finalen Flug reichte es dann doch noch nicht. Angesichts der weit fortgeschrittenen Planungen des späteren Königs zog sich Kintrup dann auch vornehm zurück.

Den zahlreichen Zuschauern hatten die Schützen einen tollen und kurzweiligen Wettbewerb unter der Vogelstange geliefert. Nach dem 37. Schuss trug sich Adrian Witte als Erster in die Liste der Insignienschützen ein, er entriss dem stolzen Adler die Krone. Ihm folgte André Gerdhenrich, der gleich mit dem nächsten Schuss dem hölzernen Federvieh das Zepter entriss. Thorsten Haverkamp wollte dem nicht nachstehen. Er sicherte sich mit dem 41. Schuss den Apfel.

Männer bleiben unter Vogelstange unter sich

Während die Schützen zunächst mehr oder weniger gezielt auf den Vogel schossen, wurde die Schlange vor dem Gewehr wenig später mit jedem Schuss kürzer. Der ehemalige Stellvertretende Brudermeister Lars Rugge griff sich schließlich das Mikrofon und forderte besonders die Frauen auf, auch mal ihr Glück zu versuchen. Das hatte seine Nachfolgerin im Amt des Stellvertretenden Brudermeisters bereits gemacht. Doch Diana Ortkras fand keine Mitstreiterinnen. Die männlichen Bewerber um die Königswürde blieben also unter sich.

Damit das Fest auch ein echtes Familienfest ist, hatten die Grünröcke wieder eine tolle Kinderbelustigung aufgebaut. Rollenrutsche, Hüpfburg und Kinderschminken begeisterten ebenso wie die Vorstellung der jungen Fahnenschwenker.

SOCIAL BOOKMARKS