Tempolimit am Marienkindergarten?
Bild: Reinhardt
An der Marienfelder Straße machten sich die Ausschussmitglieder ein Bild von der Verkehrssituation.
Bild: Reinhardt

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder bei ihrer jüngsten Sitzung dafür aus, entsprechende Anträge des FDP-Ratsherrn Roland Stefan und einer Clarholzer Familie an den Kreis weiterzuleiten.

Der Kreis solle eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Marienkindergarten und Nordstraße prüfen. Wenn das nicht möglich sei, solle zumindest über Tempo 30 zwischen Marienkindergarten und Greffener Straße entschieden werden, so die Ausschussmitglieder. Vor dem Kindergarten gilt derzeit Tempo 50.

Die Marienfelder Straße ist eine Landesstraße (L 806). „Und das war schon so, bevor der Kindergarten dort eröffnet wurde“, blickte Fachbereichsleiter Wilhelm Towara zurück. Der Ausschuss räumt den Anträgen daher wenig Chancen ein, denn „Landesstraßen bilden zusammen mit den Bundesfernstraßen ein Verkehrsnetz und dienen überwiegend dem überregionalen Verkehr“, heißt es in der Vorlage der Gemeindeverwaltung.

Bei der jüngsten landesweiten Straßenverkehrszählung im Jahr 2010 hatte die Marienfelder Straße in Höhe der ehemaligen Fabrik Pötter eine durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung von 5235 Fahrzeugen. Davon waren 4769 Personen- und 466 Lastwagen.

SOCIAL BOOKMARKS