Verein Haus Samson zählt 100 Mitglieder
Bild: Schäfer
Vorstand und Geehrte: (v. l.) Dieter Kösterherm, Karl-Heinz Grundmann, Janika und Carsten Rhower, Gottfried Pavenstädt und Wilfried Nörling.
Bild: Schäfer

Er überreicht außer Blumen auch das grüne Clarholzer Heimatbuch, das er den Neumitgliedern als Nachschlagewerk wärmstens empfahl. Und die versprachen, oft darin zu stöbern und so die Historie des Ortes zu entdecken. Einen ersten Schritt in diese Richtung machten sie mit dem Besuch der Hauptversammlung des Fördervereins Haus Samson. „Unser Auftrag ist es, das Haus in gutem Zustand zu erhalten“, so der Vorsitzende. Und dem Ziel ist der Verein im vergangenen Jahr wieder nachgekommen. Unter anderem, so Grundmann im Rückblick, wurden neun Fenster ausgetauscht. „Inzwischen haben wir 20 Stück erneuert“, erläuterte Karl-Heinz Grundmann. Angesichts der Gesamtzahl von rund 40 eine positive Zahl, befand er. Und diesen Weg wolle man, so weit die Finanzen es hergeben, auch weitergehen. Das Zahlenwerk erläuterte Kassenwart Dieter Kösterherm, der Vorstand erfuhr einstimmig Entlastung.

Außer den energetischen Maßnahmen konnten auch einige Stücke des Clarholzer Bildhauers Bernhard Pöppelmann im Jahr 2011 eine feste Bleibe im Haus Samson finden: zwei Schränke, Tisch und Stühle, deren Instandsetzung der Freundeskreis Propstei finanziell übernommen hatte. Aktuell sei Künstlerin Adelheid Eimer damit beschäftigt, eine Collage der Familie Samson anzufertigen, die ebenfalls demnächst im Haus zu sehen sein wird.

Karl-Heinz Grundmann freute sich, in der Künstlergruppe 13 und der Steuerberatungssozietät Vogel zwei Mieter im Haus zu haben, die die kulturhistorische Bedeutung des Gebäudes mittragen, und es gleichzeitig mit Leben füllen. „Das wertet das Haus auf und es läuft alles sehr einvernehmlich“, dankte Karl-Heinz Grundmann.

Mit Blick auf die kommenden Monate stehen wieder Besichtigungen des Hauses und insbesondere des Wilbrand-Zimmers auf dem Programm, die vielfach von Gottfried Pavenstädt durchgeführt werden. Aber auch beim Maibaum-Aufstellen am Samstag, 28. April, ist der Verein dabei. „Wir haben unser Logo angepasst und sind mit einem eigenen Wappen am Baum vertreten“, so der Vorsitzende.

SOCIAL BOOKMARKS