Wetterfeste unternehmen 100. Radtour
wetterfest

Denn bereits zum vierten Mal nächtigten die Herzebrock-Clarholzer in derselben Unterkunft. So gestärkt brachen die Radfahrer zu einer 40 Kilometer langen Tour auf dem Hase-Ems-Radweg bis Herzlake und zurück auf. Eine weitere Tour hatten Geeste zum Ziel. Zunächst ging es den Hase-Ems-Radweg entlang bis zum Geester See und zurück am Dortmund-Ems-Kanal.

Am dritten Tag führte die 100. Radtour in das Erholungsgebiet Hümmling zum Jagdschloss Clemenswerth in Sögel. Man nennt dieses Schloss auch die Perle des Emslands. Eine Kaffeepause legten die Wetterfesten in der viele 100 Jahre alten kombinierten Wind- und Wassermühle in Hüve ein.

Es wurde auch Rückschau auf die Fahrten in den vergangenen Jahren gehalten. 1999 startete die erste Radtour. Sie führte rund um Westbevern, Einen und Ostbevern. Außer ins Emsland fuhren die Wetterfesten viermal an die Weser, ins Alte Land, ins Wangerland, an den Niederrhein, ins Münsterland, in die Lüneburger Heide und ins Ammerland. Außerdem unternahmen sie zahlreiche Tagesfahrten in die nähere und weitere Umgebung. In den vergangenen 17 Jahren wurden insgesamt 12 120 Kilometer gefahren, davon 7940 mit dem Auto und 4180 mit dem Fahrrad. Durchschnittlich waren die Wetterfesten an sechs Tagen im Jahr mit 26 Teilnehmern unterwegs. Sie dankten Reiseführer Alois Edelmeier für die Vorbereitung und Durchführung der Fahrt.

SOCIAL BOOKMARKS