Yasko und Unja liegen  ganz vorn
Konnten sich riechen: Als beste Hündin der Schau wurde Unja von Ottenstein (links) ausgezeichnet und als bester Rüde Yasko vom Eulenfelsen.

Längst nicht alle Hunde wurden auch bei der Zuchtschau im Ring vorgestellt. Denn für Welpen und Junghunde gab es ein eigenes Programm. Dabei konnten die Jüngsten unter anderem ihren Mut im großen Teich am Hofrand ausprobieren. Das Apportieren auch aus dem Wasser ist später eine der wichtigsten Fähigkeiten eines guten Jagdhundes. Während Welpen und Junghunde im Wasser tollten, kümmerten sich zwei Richtergruppen um die Bewertungen bei der Zuchtschau. Die Hunde wurden zunächst gemessen und auch die Gebisse wurden kontrolliert. Danach ging es in den Schauring. Rüden und Hündinnen konkurrierten getrennt in der Jugend-, Gebrauchshunde- und offenen Klasse.

„Sehr gut“ für Yasko

Die Sieger der verschiedenen Klassen liefen nachmittags gemeinsam im Ring im Wettbewerb um den Titel „Beste Hündin“ beziehungsweise „Bester Rüde“. Bester Rüde wurde Yasko vom Eulenfelsen, der von seiner Eigentümerin Mechthild Storm aus Nordwalde geführt wurde. Er hat eine Schulterhöhe von 55 Zenitmetern, stammt von Enzo von Ibbenbüren aus der Rieke vom Eulenfelsen und wurde bei Rudolf Bussmann in Hopsten geboren. Yasko bekam von den Richtern ein „sehr gut“ im Formwert und ein „vorzüglich“ im Haarwert. Drei weitere Rüden aus Südlohn-Oeding, Warendorf und dem niederländischen Lage Mierde hatten die gleiche Bewertung bekommen. Zur besten Hündin der Schau erklärten die Richter Unja vom Ottenstein, die von ihrem Züchter und Eigentümer Josef Garming aus Ahaus geführt wurde. Die 52 Zentimeter hohe Hündin stammt von Lucky vom Heeker Eichengrund aus der Hila vom Münsterland und wurde in beiden Kriterien mit „vorzüglich“ bewertet.

Janka nur knapp gerschlagen

Unja erhielt knapp den Vorzug vor Janka von der Pixelerheide, die ebenfalls in Form- und Haarwert ein „vorzüglich“ erhalten hatte. Janka wurde auf dem Hof Meierzuherde geboren und bei der Zuchtschau von ihrem Eigentümer Thomas Meiwes aus Oelde geführt. Die Hündin stammt von Arko vom Overledinger Moor aus der Cara von der Pixelerheide.

SOCIAL BOOKMARKS