Zwei alkoholisierte Autofahrer gefasst
Der Polizei gelangen zwei schnelle Ermittlungserfolge, nachdem bei Verkehrsunfällen Alkohol im Spiel gewesen war.

Gegen 16.45 Uhr war eine 73-jährige Autofahrerin aus Herzebrock-Clarholz mit ihrem Opel Astra auf der Debusstraße in Richtung Gildestraße unterwegs. Im dortigen Einmündungsbereich musste sie verkehrsbedingt anhalten.

Dabei touchierte ein schwarzer Hyundai, dessen Fahrer von der Gildestraße nach rechts in die Debusstraße abbog, das Heck des Opels. Der Verursacher flüchtete laut Polizei, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen.

Die Ermittlungen führten dann zu einem 57-jährigen Mann aus Herzebrock-Clarholz, der im Ortszentrum von Herzebrock aufgespürt wurde. Da er laut Polizei augenscheinlich erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand und ein Alcotest positiv verlief, wurde die Entnahme einer Blutprobe richterlich angeordnet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Kurze Zeit später, gegen 18.40 Uhr, stieß ein Autofahrer beim Abbiegen von der Clarholzer Straße in die Bahnhofstraße mit seiner grauen A-Klasse gegen einen gelben Renault Twingo. Dessen Fahrer, eine 20 Jahre alter Herzebrock-Clarholzer, hatte an der Einmündung verkehrsbedingt gehalten.

Auch in diesem Fall suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht. Erneut waren die polizeiliche Ermittlungen rasch von Erfolg gekrönt: Als Verursacher wurde ein 34-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück ermittelt, der ebenfalls erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Ihm wurde nach richterlicher Anordnung gleichfalls eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

SOCIAL BOOKMARKS