Badebus rollt in den Ferien wieder
Bild: dpa
Das kühle Nass des Freibads in Wiedenbrück können Kinder und Jugendliche aus Langenberg in den Ferien wieder genießen. Zweimal pro Woche steuert der Badebus der Gemeinde die Einrichtung an. Die erste Fahrt ist am Dienstag, 17. Juli.  
Bild: dpa

Kinder und Jugendliche aus Langenberg brauchen jedoch nicht auf das feucht-fröhliche Planschvergnügen an der frischen Luft verzichten. Dem Badebus sei dank. In den bevorstehenden Sommerferien soll er wieder rollen, der Bus, der das Freibad in Wiedenbrück an der Rietberger Straße zum Ziel hat, bestätigte die Verwaltung auf Nachfrage der „Glocke“. Jeweils dienstags und donnerstags startet die Tour um 12 Uhr, die Rückfahrt erfolgt um 18 Uhr. Erstmals geht es am 17. Juli in die Nachbarstadt an der Ems.

Zusteigen können die heimischen Freibadpilger an den regulären Bushaltestellen im Gemeindegebiet: Sportplatz/Stukendamm, Mehrzweckhalle, Feuerwehrgerätehaus/Bentelerstraße, Aldi/Hans-Böckler-Straße, Volksbank/Hauptstraße, Mühlenstraße und B55/Gentrup. Auf der Rückfahrt werden die Haltestellen in umgekehrter Reihenfolge angefahren. Das Angebot ist kostenlos, wird jedoch nur bei gutem Wetter durchgeführt. In den vergangenen Jahren war der Service der Gemeinde mehrmals auf den Prüfstand gestellt und umstrukturiert worden.

Die Saison 2015 über waren alle Badebusnutzer registriert worden. Zudem hatte man die Jungen und Mädchen gefragt, wie das Angebot attraktiver gestaltet werden könne. Das Ergebnis war eindeutig. Während die Hinfahrten noch einigermaßen gut genutzt worden seien, habe es auf den Rückfahrten abends ganz anders ausgesehen, hieß es seinerzeit. Die Heimkehr nach Langenberg um 19 Uhr sei vor allem für jüngere Teilnehmer zu spät gewesen. Daraufhin wurde die Rückfahrt zwei Stunden vorverlegt. Das wiederum stieß ebenfalls auf wenig Gegenliebe – vielen Nutzern war die mögliche Aufenthaltsdauer in der Badeanstalt dadurch zu kurz geworden.

Seit dem vergangenen Jahr geht es als Kompromiss um 18 Uhr zurück nach Langenberg. Dennoch blieb die Nutzung zuletzt hinter den Erwartungen zurück. Anders als in diesen Tagen hatte es Petrus im Sommer 2017 nicht so gut mit den Freibadfans gemeint. Aufgrund des Regenwetters blieb der Bus daher oftmals in der Betriebsgarage.

SOCIAL BOOKMARKS