Beim Aktionstag regnet es Sportabzeichen
Bild: Wieneke
Die Technik des Weitsprungs beherrscht die Schülerin Zoe bereits recht gut. Sie war eine von vielen Teilnehmern beim „Tag des Familiensportabzeichens“ der Gemeinde.  
Bild: Wieneke

Dementsprechend zufrieden waren die Organisatoren aus den Reihen des Gemeindesportverbands (GSV) Langenberg. Ständiges Bemühen ist es für den GSV Langenberg und die Beauftragten Bernhard Pelkmann, Hans-Jürgen Löppenberg und Monika Heinrichsmeier, vielen Bürgern aller Altersgruppen die Teilnahme an der Sportabzeichenaktion zu ermöglichen. Deshalb werden immer wieder Bedingungen geschaffen, alle erforderlichen Prüfungen in den Bereichen Leichtathletik und Schwimmen an einem Tag zu absolvieren.

Ein besonders freudiges Erlebnis ist es dann für Jung und Alt, wenn sie beim Ausprobieren auch noch sportliche Erfolge erzielen können. Damit alle Besucher am Sportabzeichentag eine Übersicht über die persönlich zu erbringenden Anforderungen bekommen konnten, hatte Monika Heinrichsmeier alle vorliegenden Daten in das EDV-Programm mit den überarbeiteten Bedingungen eingegeben und ausgedruckt. So konnten alle Teilnehmer sehen, welche Disziplinen mit welchen geforderten Werten für das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold von ihnen zu absolvieren sind.

Sportliche Erfolge

Da alle entsprechenden Stationen aufgebaut und mit Prüfern besetzt waren, fielen die Hemmungen bei den Teilnehmern schnell. Wichtig war dabei insbesondere, dass sich Kinder und Eltern gegenseitig anspornten und praktische Tipps zur Verbesserung der Technik gaben. So konnten dann am Abend gemeinsam die sportlichen Erfolge gefeiert werden. Im kleinen Sportzentrum von Simone Grebe und Anne Lohnherr von der Breitensport-Abteilung des SV 56 Benteler mit ihrem Helferteam ging es für die jüngsten Teilnehmer hoch her. Dort konnte der Nachwuchs auf der Hüpfburg toben und ganz nebenbei noch das Minisportabzeichen erwerben – auf spielerische Art und Weise sowie ohne Stoppuhr und Maßband.

Die Kleinen mussten schnell und ausdauernd laufen, weit werfen und weit springen, Purzelbaum schlagen und mit dem Drei- oder Zweirad einen Parcours durchfahren. Bei allem stand jedoch die Freude an der Bewegung mit viel Lob von Übungsleiterinnen, Eltern und Geschwistern im Mittelpunkt. Außer Obst und Getränken als Stärkung für zwischendurch“ gab es zum Schluss schließlich noch die ersehnten Urkunden – für die meisten der 35 kleinen Sportler die erste in ihrem jungen Leben. Insgesamt nahmen mehr als 100 Kleinkinder, Schüler, Jugendliche, Eltern und Großeltern an der Breitensport-Veranstaltung teil. Zum Finale des Aktionstags wurden für alle frisch gegrillte Rostbratwürstchen serviert.

SOCIAL BOOKMARKS