Budenstadt im Lichterglanz
Bild: Nienaber
Bis zur letzten Minute haben Franz-Josef Kühmann, Bettina Dirkwinkel und Werner Hammelbeck die Nikolaustage vorbereitet.
Bild: Nienaber

Auf Schnee – wie in manch einem Vorjahr – mussten die Langenberger gestern zur feierlichen Eröffnung zwar verzichten, dennoch ließen sich die Besucher nicht davon abbringen, sich bei dem einen oder anderen Heißgetränk auf Weihnachten einzustimmen.

Bis zur letzten Minute wird vorbereitet

 „Puh, das wäre geschafft“, schnaufte Mitorganisator Werner Hammelbeck vor sich hin, als der letzte von drei großen Stehtischen vor seinem Glühweinbüdchen aufgestellt wurde. Bis zur letzten Minute war er wie die anderen Beschicker der Langenberger Nikolaustage damit beschäftigt, die schmucke Budenstadt am Fuß der Lambertuskirche für den erhofften Besucherandrang vorzubereiten. Schlag 16 Uhr war es dann endlich soweit: zu den Klängen von Blomes historischer Marktorgel – Jahrgang 1924 – öffneten die insgesamt 20 Beschicker ihre weihnachtlich geschmückten Stände.

Weihnachtsstern auf der Bühne

Langsam aber sicher füllte es sich auf dem Kirchplatz von St. Lambertus, dabei sollte es noch rund zwei Stunden dauern, bis der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt offiziell von Bürgermeisterin Susanne Mittag eröffnet wurde. Insbesondere vor der Bühne drängten sich Eltern und Großeltern. Die Kinder des Kindergartens St. Lambertus hatten sich nämlich lautstark angekündigt. Den Jungen und Mädchen in ihren Hirten-, Sternen- und Schafskostümen war die Aufregung ins Gesicht geschrieben, kam ihnen doch die Ehre zuteil, das Rahmenprogramm der Nikolaustage zu eröffnen.

Von vorweihnachtlicher Stimmung anstecken lassen

„Für mich fängt die Adventszeit erst richtig mit den Nikolaustagen an. Darauf freue ich mich immer schon Wochen vorher“, sagte Pfarrerin Kerstin Pilz, die den Freitagnachmittag für einen gemütlichen Bummel über den Langenberger Adventsmarkt nutzte. Seitdem die Geistliche in der Gemeinde wohnt, gehört für sie ein Besuch der Nikolaustage fest zum vorweihnachtlichen Terminmarathon. Noch bis Sonntag haben die Langenberger Gelegenheit, sich von der vorweihnachtlichen Stimmung, die in dem in Lichterglanz strahlendem Hüttendorf im Herzen Langenbergs herrscht, anstecken zu lassen. Und mit ein bisschen Glück fällt bis dahin ja doch noch die eine oder andere Schneeflocke vom Himmel.

SOCIAL BOOKMARKS