Förderer kaufen dem Regen Schneid ab
Bild: Wieneke
Georg Kersting, Katharina Aulbur und Dr. Konrad Korfmacher testeten die Regencapes.
Bild: Wieneke

Dafür übergab der Förderverein bei dem entsprechenden Wetter zur Freude der älteren Menschen vier Spezialregencapes für Rollstuhlfahrer. „Komm schöner Mai und mache“ sangen die Bewohner in der voll besetzten Cafeteria begeistert. Den Gesang der alten Menschen begleitete Josef Höber, während Ehefrau Adelheid gemeinsam mit weiteren Caritas-Frauen heitere Gedichte und Geschichten zum Wonnemonat Mai vortrugen. Zugleich hatten sie die Kaffeetafel festlich gedeckt.

Beim Plausch in fröhlicher Runde schmeckte der frisch gebackene Kuchen aus der Küche des Hauses bestens. Als Margret Ellebrecht vom Sozialdienst mit den Bewohnern eine kleine Birke als ersten Maibaum im Innenhof aufstellen wollte, prasselten aus dunklen Wolken kräftige Regenschauer. Dennoch wurde der kleine Baum mit bunten Bändern geschmückt – wird aber erst in diesen Tagen aufgestellt.

Die „Gunst der Stunde“ nutzten stattdessen Adelheid Höber und Hildegard Honold: Als Vorstandsmitglieder des Fördervereins für das St.-Antonius-Altenpflegeheims überreichten sie eine weitere Spende in Form von vier Regencapes für Rollstuhlfahrer. Diese sind so gefertigt, dass die gefahrene Person ebenso wie der Rollstuhl und alle mitgeführten Sachen komplett vor dem Regen geschützt sind. Dankbarer Beifall brandete auf, als die drei Bewohner Katharina Aulbur, Dr. Konrad Korfmacher und Georg Kersting stolz den neuen Regenschutz vorstellten.

SOCIAL BOOKMARKS