Galliern geht der Zaubertrank aus
Bild: Wieneke
Miraculix, Asterix und Obelix – dargestellt von Mitgliedern der KJG Langenberg – suchten im Wald nach den Zaubertrank-Zutaten.
Bild: Wieneke

Die 100-jährige Oma Friedi führte die Kinderschar durch das heitere Geschehen im Jahr 50 vor Christus, das die KJG-Akteure in der Turnhalle der Brinkmannschule lebendig werden ließen.

Cleverer Asterix

Cäsar und seine Soldaten haben ganz Gallien bis auf ein kleines Dörfchen erobert. Mit seinen seltsamen Bewohnern gibt es unüberwindbar erscheinende Schwierigkeiten. Da ist zum einen der schmächtige, aber umso clevere Asterix, der riesige und stets nach Wildschweinen suchende Obelix sowie der Druide Mirakulix, der mit seinem Zaubertrank den Dorfbewohnern zu riesiger Kraft verhilft. Nicht fehlen dürfen im Kreis der Dorfbewohner Harfenspieler Troubadix, Fischhändler Verleihnix und der eiserne Schmied Automatix.

Gesucht: Ohrenschmalz vom Regenwurm

Mit Schrecken stellen die Einwohner des gallischen Nests fest, dass Cäsar und seine Soldaten einen Angriff vorbereiten – und das ausgerechnet, als dem Druiden Mirakulix die Zutaten für seinen Zaubertrank ausgehen. So begibt sich dieser mit Unterstützung der Kinder sowie in Begleitung von Asterix und Obelix auf die Suche nach den unverzichtbaren Zaubertrank-Ingredienzien. Ganz oben auf der Liste steht Ohrenschmalz vom Regenwurm.

Soldaten kidnappen Druiden

Es kommt, wie es kommen muss: Während Asterix und Obelix damit beschäftigt sind, sich selbst in Zaum zu halten, haben die Römer, die ebenfalls im Wald unterwegs sind, freies Spiel. Sie kidnappen den Druiden und bringen ihn zu Cäsar ins Lager.

Sieg mit vereinten Kräften

Der mächtige Feldherr zwingt Mirakulix, für ihn und seine Soldaten den legendären Zaubertrank zu brauen, der ihnen unbesiegbare Kräfte verleihen soll. Den Galliern dagegen geht nach der Entführung des Druiden im wahrsten Wortsinn der Saft aus. Die Dorfbewohner wissen nicht, wie es ohne Mirakulix weitergehen soll. Doch dann eilen ihnen die Kinder, die das turbulente Geschehen in der Turnhalle gebannt verfolgen, zur Hilfe: Mit vereinten Kräften kann der erste feindliche Übergriff der Römer souverän abgewendet werden.

Zutaten manipuliert

Das wollen die Soldaten nicht auf sich sitzen lassen. Hastig kippen sie Mirakulix’ Zaubersaft herunter. Doch anstatt allmächtig zu werden, können sie nur noch auf einem Bein hüpfen. Klare Sache: Der schlaue Druide hat das Rezept manipuliert und unbemerkt andere Zutaten in die Mixtur gekippt. Das freut die jungen Narren in der Turnhalle: Die Siegesfeier mit Süßigkeiten und Berlinern kann beginnen.

SOCIAL BOOKMARKS