Gelände erwacht aus Dornröschenschlaf
Bild: Nienaber
Bauunternehmer Markus Krähenhorst, Bauherrin Petra Becker, Michael Praest und Jörg Becker stellten das Bauprojekt nun vor.
Bild: Nienaber

Dort, wo ursprünglich mal eine Gärtnerei Heimat fand, entstehen derzeit ein großzügiges Wohn- und Geschäftshaus sowie zwei Doppelhäuser. Als Bauherrin fungiert Unternehmerin Petra Becker. Das 4000 Quadratmeter große Grundstück in zentraler Lage der Gemeinde hatte Bauunternehmer Markus Krähenhorst aus Langenberg bereits vor neun Jahren gekauft. Damals war aber noch nicht klar, welche Nutzung einem Gebäude an dieser Stelle zukommen könnte. Aber auch diese Frage habe sich im Lauf der Zeit geklärt, so dass der Weg für eine Bebauung des Areals frei war.

Mehr-Generationen-Wohnen

Die elf Wohneinheiten, die in dem Hauptgebäudekomplex untergebracht sind, haben laut Bauherrin Petra Becker eine Wohnfläche von zusammen 750 Quadratmetern, unterteilt in 55 bis 83 Quadratmeter große Einzelwohnungen. Allesamt sind als so genanntes Mehr-Generationen-Wohnen ausgelegt, sind daher barrierefrei und haben Zugang zum hauseigenen Fahrstuhl. Im zur Bentelerstraße gelegenen Gebäudeteil entstehen zudem vier Büro- und Praxisflächen. Für die Planung und Gestaltung des Quartiers ist der Rheda-Wiedenbrücker Architekt Klaus Heißmann verantwortlich. Die Aufteilung des Gebäudekomplexes in einen Wohn- und einen Bürotrakt hat laut Bauunternehmer Markus Krähenhorst mehrere Vorteile. Zum einen lägen die Büro- und Praxisflächen unmittelbar an einer der am meisten frequentierten Straßen in der Gemeinde. Gleichzeitig wirke der wirtschaftlich genutzte Gebäudeteil wie ein Schallschutzriegel, so dass die Bewohner der elf Mietwohnungen im westlichen Trakt nicht mit Verkehrs- oder Produktionslärm angrenzender Betriebe rechnen müssten.

In neun Monaten bezugsfertig

Sieben der mit Garten, Balkon oder Loggia ausgestatteten Wohnungen sind bereits vermietet. Mit dem Versicherungsbüro von Michael Praest und der Fliesenausstellung von Massimo Turco hat Petra Becker auch für zwei der Büroflächen erste Projektpartner gefunden. In rund neun Monaten sollen die Wohnungen und Büros bezugsfertig sein. Dann wird auch mit dem Bau der zwei Doppelhäuser im westlichsten Teil des Baugrundstücks begonnen. Interessenten für die noch zu vermietenden Wohnungen und die Büros können sich mit Bauherrin Petra Becker unter der Telefonnummer 05248/7109 in Verbindung setzen.

SOCIAL BOOKMARKS