Geld für leere Spielgruppen-Kassen
Bild: Wieneke
Mit ihrer Knobelaktion während der Langenberger Nikolaustage hatten die St.-Lambertus-Schützen 600 Euro eingespielt. Jetzt wurde das Geld zwei Spielgruppen aus der Gemeinde übergeben.
Bild: Wieneke

In der adventlich dekorierten gemütlichen guten Stube des Landguts am Rennefelder Weg in der Bauerschaft Allerbeck übergab Kompaniechef Frank Kamin gemeinsam mit seinem Vorstand das willkommene Spendengeld. Die St.-Lambertus-Schützen der ersten Kompanie hatten bei den 18. Langenberger Nikolaustagen den Knobelstand vom Gewerbeverein Langenberg-Benteler kostenlos erhalten.

Die Grünröcke beschlossen spontan, den Erlös für die Förderung von Kindern zu stiften. Die Empfänger waren schnell ermittelt, liegen doch das „Land-Gut“ in Allerbeck und das „Rabennest“ in Lippentrup im Gebiet ihrer Kompanie.

Doch neben der Farbe Grün kam bei der Spendenübergabeauch die Farbe Blau mit ins Spiel: Denn der Langenberger Schalke-Fanclub „Blue Boys“ hatte die Knobelaktion der Schützen an den drei Nikolaustagen tatkräftig unterstützt. „Wir wollten die Spendenaktion für Kinder fördern und haben deshalb 150 Euro aus der Clubkasse für den guten Zweck draufgelegt“, erklärte Vorsitzender Thomas Wienströer. So wurde eine Spendensumme von insgesamt 600 Euro erreicht.

Tagessiegerinnen erhielten Preise

Elisabeth Vering und Melanie Stark vom „Land-Gut für Kinder“ freuten sich riesig über das Spendengeld: „Jetzt können wir noch vor Weihnachten für unsere 45 Jungen und Mädchen im Alter von zwei bis zehn Jahren Pedalos zur Förderung der Motorik sowie einen beleuchteten Schulglobus zur Erweiterung des Sachwissens anschaffen.“ Silke Kappel vom „Rabennest“ und ihre beiden Mitarbeiterinnen Katharina Ostberg und Claudia Rammert waren ebenfalls glücklich. Denn sie können nun für ihre Mädchen und Jungen ab zwei Jahren eine bereits lange auf dem Wunschzettel stehende Kinder-Küchenzeile beschaffen.

Allen Grund zur Freude hatten zum Dritten auch die drei Tagessiegerinnen der Knobelaktion: Ihren Preis aus den Händen von Schützen-Hauptmann Frank Kamin erhielten die zwei Langenberger Schülerinnen Janine Gödecke und Ines Walenczik. Die 14- und die Elfjährige hatten – ebenso wie die dritte Gewinnerin Melanie Scholz – jeweils 50 von 60 möglichen Punkten bei ihren zehn Würfen aus dem Knobelbecher „gezaubert“.

SOCIAL BOOKMARKS