Gemeinsam 260 Jahre Treue bewiesen
Bild: Wieneke
Vorsitzender Thomas Terhechte (l.) konnte Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Kolpingsfamilie Langenberg auszeichnen: (ab 2. v. l.) Hugo Kappel (60 Jahre), Albert Heft (25 Jahre), Lambert Kellermann (60 Jahre) und Josef Erlenkötter (65 Jahre). Diözesan-Vorsitzender Stephan Stickeler (r.) gratulierte den Jubilaren.
Bild: Wieneke

Vorsitzender Thomas Terhechte hieß 20 Mitglieder zur abendlichen Feier ebenso wie den Diözesan-Vorsitzenden Stephan Stickeler willkommen. In adventlicher Atmosphäre rückte zunächst Adolph Kolping als Leitfigur und Antriebsfeder für viele Menschen in aller Welt in den Mittelpunkt.

Sechs Jubilare geehrt

Den Höhepunkt bildete die Jubilarehrung, bei der sechs Männer für insgesamt 260 Mitgliedsjahre ausgezeichnet wurden. Die Ehrenurkunde für seine 65-jährige Treue verliehen das Kolpingwerk Deutschland und die Kolpingsfamilie Langenberg an Josef Erlenkötter. Auf 60 Mitgliedsjahre blicken Hugo Kappel und Lambert Kellermann. Seit 25 Jahren treue Kolpingsöhne sind Albert Heft, Heinz Lorenz und Josef Reckhaus. Vorsitzender Terhechte lobte die Jubilare als tragende Säulen der örtlichen Gemeinschaft und als prägende Mitarbeiter der Arbeit vor Ort.

Stephan Stickeler nahm als Vorsitzender des Kolping-Diözesanverbands Paderborn Stellung zu aktuellen Problemen in den Ortsgemeinschaften. Die Mitglieder vieler Kolpingsfamilien würden älter, es fehle der Nachwuchs. Seiner Meinung nach müsse der Nachwuchs vornehmlich nicht aus der Jugend, sondern vielmehr „von oben nach unten“ rekrutiert werden. So könne durch ein vielfältiges Angebot und gute Kolpingsarbeit der Altersschnitt verjüngt werden.

In den kommenden beiden Jahren solle das „soziale Gesicht“ der Vereine als engagierter Sozialverband gestärkt werden, stellte Stickeler in Aussicht. Zudem müssten die Ortsverbände enger zusammenarbeiten und voneinander lernen.

SOCIAL BOOKMARKS