Haarige Ideen und Marzipantorten
Bild: Wieneke
Viel zu sehen gab es bei der sechsten Langenberger Kommunionausstellung.
Bild: Wieneke

 „Die Veranstaltung findet bereits im sechsten Jahr ein auffallend großes und interessiertes Publikum“, betonten die Aussteller übereinstimmend am Abend. Insbesondere Mütter und Väter, aber auch Großeltern informierten sich ganz gezielt und gemeinsam mit dem gläubigen Nachwuchs. Dabei stand die bevorstehende Kommunion im Vordergrund. Der Besuch von Familien mit Jugendlichen, die 2013 konfirmiert werden, war eher die Ausnahme. Nicht nur aus Langenberg und Benteler kamen die Menschen, sondern auch aus Rheda-Wiedenbrück, Herzebrock-Clarholz und Rietberg ebenso wie aus umliegenden Städten wie Gütersloh, Verl und Lippstadt.

Florales setzt Akzente

Außer Beratung und Information stand das Probestecken von Frisuren vor Ort mit Haarschmuck und Bändern im Zentrum des Angebots von Friseurmeisterin Sabrina Günnewig und ihrem Team. „Der Trend geht in diesem Jahr zu lockeren, kindgerechten Steckfrisuren“, betonte die Inhaberin des Langenberger Salons „Niggenaber Hairstyle“. Die Ansprüche seien jedoch nicht mehr so üppig. Kleine Akzente würden durch Blüten, Strassschmetterlinge oder auch durch den von Mitausstellerin Ingeborg Köpper („Home & Flowers“) individuell hergestellten floralen Haarschmuck gesetzt. Die Langenberger Floristin hielt zudem vielfältige Vorschläge in Bezug auf Tischdeko und Kerzen zum Fest bereit.

Wandel im Besucherinteresse

Einen Wandel im Besucherinteresse stellte Fotografin Melanie Filies vom Wiedenbrücker Fotostudio „Blende 11“ fest. Die Schwarz-Weiß-Fotografie werde im Vergleich zum Vorjahr weniger gewünscht. Der Trend bei Erinnerungs- und Fotoalben gehe hin zu individuell gestalteten Einladungen und Danksagungen. Mit einem ausgewählten Sortiment an Gebetbüchern sowie Geschenkartikeln und Büchern zu Kommunion und Konfirmation vertreten war die Wiedenbrücker Buchhandlung Rulf. Beatrix Riedel war erstaunt über das Publikumsinteresse und die intensiven Beratungswünsche. Das war auch bei Annette und Dieter Rutsche vom Langenberger Geschäft „Optik Lückemeier“ festzustellen. Bei ihnen standen Kreuze, Ohrringe und jugendliche Uhren im Blick der Besucher.

Gefragte Beraterinnen

Gefragte Beraterinnen rund um das festliche Kleid und den Anzug samt Zubehör waren Inhaberin Ulla Smykalla und ihre Tochter Milena von „Pinocchio Kindermoden“ (Wiedenbrück und Langenberg). Der Trend für 2013 liege bei Hemden in frischen Farben für die Jungen und bei handgenähten Kommunionkleidern aus den Niederlanden für die Mädchen. Das Wasser lief zahlreichen Besuchern der Kommunionausstellung beim Betrachten der prächtigen Torten des Cafés „Zur Linde“ für den Festtag im Mund zusammen. Besonders die Marzipantorten – individuell von Konditormeisterin Bettina Dirkwinkel in künstlerischer Handarbeit gestaltet – ließen die Herzen von Jung und Alt an diesem Tag höher schlagen.

SOCIAL BOOKMARKS