Heiraten im Heimathaus Benteler
Bild: Wieneke
Festlich, historisch, gemütlich: In der Heimatstube Benteler kann künftig auch geheiratet werden. Darüber, dass das Schmuckstück des Heimatvereins Benteler nun als viertes Trauzimmer der Gemeinde Langenberg genehmigt ist, freuen sich dessen zweite Vorsitzende Anita Benteler und Vorsitzender Antonius Handing.
Bild: Wieneke

Alternativen zum anlassgemäß hergerichteten Langenberger Rathaus bieten bereits seit März 2014 die zwei historisch bedeutsamen Gebäude Gut Geissel und das Café „Zur Linde“. Diese erfreuliche Mitteilung für den Heimatverein Benteler überbrachte Bürgermeisterin Susanne Mittag persönlich anlässlich dessen jüngster Generalversammlung: „Die Genehmigung für unser viertes Trauzimmer ist erteilt“, erklärte Mittag. Sie freute sich, dass damit für das im Juli 2016 eingeweihte Heimathaus und den Ortsteil Benteler gleichermaßen eine Aufwertung einhergehe.

Umgeben von Geschichte

Die beiden Vorsitzenden des Heimatvereins Benteler, Antonius Handing und Anita Benteler, versprechen allen trauwilligen Paaren eine harmonische und vertrauensvolle Begleitung für deren „schönsten Tag“ im neuen Lebensabschnitt. Unverbindlich können sich laut deren Auskunft die Paare mit ihnen in Verbindung setzen und vorab die Räumlichkeiten in der mit mehr als 2000 Exponaten ausgestatteten Heimatstube an der Kreuzung der B 55 mit der Vornholzstraße besichtigen. Dort stünden je nach Größe der Hochzeitsgesellschaft zwei verschiedene Trauzimmer zur Verfügung ebenso wie ausreichend Parkplätze und verkehrsfreier Raum für das Gläschen Sekt nach dem Ja-Wort. Terminvereinbarungen sind mit Antonius Handing, Tel. 05248/609276, und Anita Benteler, Tel. 05248/609368, möglich. Offizieller Ansprechpartner für die standesamtliche Trauung ist allerdings das Standesamt der Gemeinde Langenberg.

Dem im Jahr 1935 gegründeten Heimatverein Benteler gehören aktuell 360 Mitglieder an. „13 Heimatfreunde sind im vorigen Jahr verstorben und zugleich 20 Neumitglieder wurden gewonnen“, berichtete Vorsitzender Handing. Dem Vorstand der nunmehr 83 Jahre alten Gemeinschaft gehören an: Antonius Handing (Vorsitzender), Anita Benteler (Zweite Vorsitzende), Susanne Menneken-Andrees (Kassiererin), Waldemar Wellnitz (Schriftführer), Heinz Asskemper (Wanderwart), Detlev Schulz (Heimatstubenwart), Silvio Braunholz (Natur- und Umweltwart) sowie Susanne Rütting als Beisitzerin.

Verein ehrt Antonius Handing

Im Namen des Vorstands ehrte der Heimatverein Benteler seinen Vorsitzenden Antonius Handing. Dessen Stellvertreterin Anita Benteler erklärte, dass er mit großem persönlichen Einsatz und seinen Ideen den Verein seit 1985 geprägt und inhaltlich vorangebracht habe. Zunächst als stellvertretender und seit 2002 erster Vorsitzender habe „Tonius sich um den Heimatverein verdient gemacht“. Bereits fünfmal habe der Heimatverein mit Erfolg am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und zweimal am Fernsehformat „Dorfplatz Schlag 10“ teilgenommen. Zahlreiche Heiligenhäuschen sowie das alte Friedhofstor seien dank seiner Initiativen restauriert worden. 2005 hätten die Heimatfreunde das 2500 Quadratmeter umfassende Wildgelände an der Schmeddingschule in ein Naturgelände umgestaltet. Sie erinnerte daran, dass an der Pfarrkirche eine alte Dorfpumpe mit Überlaufbecken errichtet und die alte renovierte Kirchturmuhr in ein ansprechendes Glashaus gesetzt worden seien.

Nimmermüde und ideenreich

Beliebt seien Handings Preisrätsel anlässlich der Pfarrfamilienfeste. Zudem seien die elf Rad- und Wanderwege durch Benteler erkundet und zwei heimatliche Jahreskalender erstellt worden. Unter der Leitung des nimmermüden und ideenreichen Antonius Handing sei die Heimatstube 2007 in ehemaligen Räumen der Firma Schröder mit vorbildlicher Förderung des damaligen Besitzers Ulrich Krampe eingerichtet worden. Der Aufbau des aktuellen Heimathauses sei aus einer Initiative Handings im Juli 2016 Dank engagierter Unterstützung durch die Besitzerfamilie Rieländer der Elli-Märkte möglich geworden.

Der Geehrte, hatte zuvor in seinem Jahresbericht 2017 auf ein abwechslungsreiches Programm zurückgeblickt und betont, dass vordringliche Vereinsziele weiterhin das Engagement für ein „schönes Dorf Benteler und eine lebenswerte Umwelt“ seien. Mitgliedern und Bürgern sollten interessante Veranstaltungen angeboten werden. Sie sollten Schönes mit dem Heimatverein Benteler erleben. Somit sei es auch selbstverständlich, dieser wie alle anderen Vereine vor Ort das „neue Maifest in Benteler für die gesamte Gemeinde Langenberg“ am Sonntag, 29. April, ab 11 Uhr an der Volksbank aktiv mitgestalten werde.

SOCIAL BOOKMARKS