Hoheit des Gerstensafts zieht Resümee
Bild: Wieneke
Zur Bierkönigin gekrönt wurde Kim Reckhaus von Bürgermeisterin Susanne Mittag am 31. August im Rahmen der Langenberger Biertage.
Bild: Wieneke

Nach viermonatiger Amtszeit zieht die Hoheit des Gerstensafts ein erstes Resümee. „Der Start verlief sehr behutsam, im neuen Jahr aber geht es so richtig los“, erklärt die Bierkönigin. Denn sie wolle mit Charme, Herz und Verstand eine möglichst gute Vertreterin ihrer Heimatbrauerei Hohenfelde und ihrer Gemeinde Langenberg sein. „Als erste Amtsinhaberin mit Vorbildcharakter muss ich Türen öffnen“, ist sich Kim Reckhaus ihrer Aufgabe bewusst. Denn sie wisse, dass in ganz vielen Köpfen die Existenz einer Bierkönigin in Langenberg noch nicht angekommen ist. Deshalb ist es für sie auch ganz normal, dass Kleid und Schärpe in den ersten vier Monaten die meiste Zeit am berühmten Nagel – aber im Zentrum ihrer Wohnung – gehangen haben.

Am Langenberger Kirmesmontag hat Kim Reckhaus unmittelbar nach ihrer Wahl Präsens gezeigt. Dem folgte nur eine Woche später ihr erster großer Auftritt in der offiziellen „Amtsrobe“ “, bei der Stromberger Pflaumenkirmes. Sie erlebte die Kür der neuen Pflaumenkönigin hautnah mit, hatte ein Fass Hohenfelder anzuschlagen und Freibier an die Besucher auszuschenken. Dabei machte die Langenbergerin eine erste, für sie unglaubliche Erfahrung: „Die Schlange vor dem kostenlosen Ausschank war zwar lang, wurde schnell spärlicher und es war immer noch Bier im Fass. Das würde bei uns in Langenberg nicht passieren“, sagt sie und schmunzelt.

Als ersten und zugleich unvergesslichen Höhepunkt ihrer bisherigen Amtszeit erlebte sie das Zusammentreffen mit einer Gruppe von Menschen mit Behinderung: „Ihre Herzlichkeit hat mich tief beeindruckt.“ Leider konnte Kim Reckhaus, die beruflich als Serieneinkäuferin für die Lippstädter Firma Hella häufig im Ausland tätig ist, zwei weitere Anfragen nicht annehmen. Das soll im neuen Jahr möglichst vermieden werden, denn mit dem Langenberger Frühling und den zahlreichen Schützenfesten stehen weitaus mehr Termine an.

In den hoffentlich warmen Monaten wolle sie das Amt der Bierkönigin engagiert und überzeugend vertreten und den Gerstensaft in den Blickpunkt rücken, verspricht sie. Kim Reckhaus ist in ihrem Freundeskreis übrigens als „leidenschaftliche, aber in Maßen genießende Biertrinkerin“ bekannt.

SOCIAL BOOKMARKS