Irische Klänge zwischen Folk und Country
Bild: gl
John Blek & The Rats veröffentlichen ihr neues Album „Borders“ auf dem Langenberger Plattenlabel Tonetoaster Records.  
Bild: gl

Das Label feiert am Sonntag, 22. November, zusammen mit Gastwirt Bernd Borgmeier die Veröffentlichung des Albums mit einer „Release Party“ in der Gaststätte Pütts.

Ab 18.30 Uhr stehen mit Anna Mitchell, Gordon Reeves und John Blek & The Rats drei irische Bands und Künstler auf der Bühne im Saal der Langenberger Gaststätte an der Lippstädter Straße 123 und bieten laut Ankündigung ein abwechslungsreiches Programm zwischen Folk, Americana, Country und ruhigen, akustischen Tönen. Die Veranstaltung endet gegen 22.30 Uhr.

John Blek & The Rats haben sich mit ihrem Debütalbum „Leave your Love at the Door“ in die Herzen der Kritiker gespielt. Der Sound der Band ist inspiriert von einer ganzen Bandbreite an musikalischen Stilen und Künstlern: dem Outlaw-Country eines Willy Nelson, den Protestsongs von Woody Guthrie, der messerscharfen Lyrik eines Jack Keruoac oder Neil Youngs melodischem Country-Rock. Daraus kreieren die Musiker einen frischen und modernen Sound, der gleichzeitig vor den alten Helden den Hut zieht. Die Band unterstreicht auf „Borders“, dass sie auch nach einem gelungenen Debütalbum noch eine Schippe drauflegen kann.

Der Ire Gordon Reeves „ist ein einfühlsamer Songschreiber mit einem Händchen für Melodien“. Seine ausgereiften Folk-Pop-Songs gepaart mit seiner warmherzigen und sympathischen Art, ziehen jedes Publikum in seinen Bann. Die Lieder sind persönlich und erzählen vom Fernweh, der Liebe und vielfach auch vom Wetter: „Ich arbeite als Gärtner und in Irland regnet es ziemlich oft, das ist also eine Sache, mit der ich fast jeden Tag konfrontiert werde“, sagt der Sänger und Gitarrist.

Dritte im Bunde an diesem Abend ist Anna Mitchell aus Cork. Sie ist als Sängerin und Pianistin bei John Blek & The Rats aktiv, tourt als Musikerin mit Simone Felice und kümmert sich nebenbei noch um ihre Solokarriere. Ihr Debütalbum „Down to the Bone“ bewegt sich zwischen gefühlvollem Americana, Balladen und country-angehauchter Folkmusik.

SOCIAL BOOKMARKS