Königlicher Glanz auf zwei Bahnen
Bild: Wieneke
Freude beim zehnten Fest der Königinnen und Könige der Schützenbruderschaft St. Lambertus Langenberg: (v. l.) das scheidende Super-Königspaar Maria Großevollmer und Rolf Brormann, Hans-Gerd Austermann (zehnter König der Könige), Carolin Brökelmann (neunte Königin der Königinnen), Oberst Peter Menze und Organisator Paul Holtmannspötter.  
Bild: Wieneke

Im Zwei-Jahres-Rhythmus treffen sich die Ex-Majestäten der Langenberger Grünröcke zu ihrem gemütlichen Fest. Als umsichtiger Organisator hieß Paul Holtmannspötter annähernd 40 Majestäten im Haus des Spielmannszugs am Eiskeller willkommen. Sein besonderer Gruß galt Josef Raue und Renate Strathaus als dienstältestem Königspaar. Viel zu plaudern gab es beim Kaffeetrinken der gekrönten Häupter. Bei bester Stimmung zog die Gesellschaft ins Schießheim der Bruderschaft. Dort galt es, im fairen sportlichen Wettstreit die neuen „Super-Majestäten“ als Nachfolger von Rolf II. Brormann und Maria V. Großevollmer zu ermitteln. Sie hatten 2014 ihre Titel erobert. Unter der fachlichen Aufsicht und Leitung der Schießmeister Ralph Berger und Hans-Jürgen Löppenberg wurde das Schießen auf zwei Bahnen ausgetragen. Groß war der Jubel, als Elisabeth XIII. Liebstreich (Königin 2000/2001) bereits mit dem achten Schuss die Krone ihr Eigen nannte.

Doch dann rückten die Herren, die beim ersten Königsfest allein auf den weißen Adler geschossen hatten, in den Blickpunkt: Mit dem 15. Schuss sicherte sich Norbert II. Hansmeier (2005/2006) die Krone und der noch amtierende Super-König Rolf Brormann (2007/2008) nur einen Versuch später den Apfel. Diesen eroberte bei den Damen mit dem 22. Stück Blei Margret IV. Pieper (1998/1999). Das Zepter als letzte Insignie ging mit dem 25. Schuss an Ralf II. Münstermann (1991/1992), während Carolin I. Brökelmann (2014/2015) diese Trophäe mit dem 30. Schuss der Königinnen ihr Eigen nannte. Nun gaben die Ex-Könige so „richtig Gas“, wollten sie doch im Gegensatz zum Schießen 2014 nicht noch einmal den Damen den Vortritt überlassen. So benötigten sie 32 Schüsse weniger als noch vor zwei Jahren: Mit der 56. Kugel brachte Hans-Gerd Austermann (1997/1998) den Adler zu Fall und wurde lautstark als zehnter „König der Könige“ gefeiert. Dieses Erlebnis genossen die ehemaligen Königinnen nur wenige Minuten später: Mit dem 63. Schuss war es Carolin Brökelmann, die jubelte. Erster Gratulant war ihr Partner Christian Entrup. Nach der Proklamation durch Organisator Paul Holtmannspötter und Oberst Peter Menze startete nach dem Abendessen eine schwungvolle Party. Das zehnte Gemeinschaftsfest klang zu später Stunde aus.

SOCIAL BOOKMARKS