Langenberger-Einkommen von 20 522 Euro
Bild: Pixelio
Das verfügbare Prokopfeinkommen liegt in Langenberg über dem Landesdurchschnitt.
Bild: Pixelio

In der Summe verfügen die 8000 Einwohner über ein Einkommen von 167 Millionen Euro. Unter den 396 aufgeführten Kommunen des Bundeslands nimmt Langenberg damit den 130. Rang ein. In Nordrhein-Westfalen liegt der Durchschnitt bei 19 682 Euro. Was sich auf den ersten Blick sehr positiv liest, ist dennoch nicht so erfreulich: 2008 hatte jeder Frau und jeder Mann in Langenberg 280 Euro mehr in der Tasche. Das kommt einem Rückgang von 2,2 Prozent gleich. Rückblick: 2004 errechneten die Statistiker vom Rhein für den Langenberger ein Einkommen von 18 947 Euro.

Aussage über Kaufkraft

Am wohlhabendsten sind – rein statistisch – die Bürger Schalksmühles (Märkischer Kreis), von denen jeder im Beobachtungszeitraum 47 023 Euro zur Verfügung hatte. Die rote Laterne halten die Kranenburger (Kreis Kleve) mit einem verfügbaren Einkommen von 13 995 Euro in der Hand. Unter dem verfügbaren Einkommen verstehen die Statistiker die Summe des Arbeitnehmerentgelt und der Einkommen aus selbstständiger Arbeit und Vermögen, die den Haushalten nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben für Konsumzwecke zur Verfügung steht. Durch diese Erhebung kann der Gesetzgeber Schlüsse auf die Kaufkraft der Bürger ziehen. Demnach steht Bürgermeisterin Susanne Mittag einer Gemeinde vor, die reichlich Geld unters Volk bringen kann.

SOCIAL BOOKMARKS