Langenberger feiern Geburtstag in Neuzelle
Bild: Susanne Mittag
Die Abordnung aus Langenberg bei der Auftaktveranstaltung der Feierlichkeiten in Neuzelle anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft.
Bild: Susanne Mittag

In Neuzelle stand Teil eins der Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft auf dem Programm. Schon auf dem Weg ins entfernte Neuzelle kam bei den Teilnehmern Geburtstagsstimmung auf. Während sich bei früheren Fahrten oftmals Auto an Auto reihte, hieß es für die Busfahrenden diesmal „Freie Fahrt“ auf der Autobahn gen Osten. Und die gute Laune aufgrund der sowohl heiteren als auch sicheren Anreise sollte auch bei der Ankunft in Neuzelle nicht verfliegen: Die Gastgeber aus Brandenburg hatten sich in den vergangenen Tagen und Wochen mächtig ins Zeug gelegt – und ein rundum gelungenes Auftaktprogramm der Feierlichkeiten anlässlich des Gemeindepartnerschaftsgeburstags auf die Beine gestellt.

Bewegende Ansprachen

Den Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben wird der Freitagabend. Die Neuzeller hatten zum offiziellen Startschuss der Feierlichkeiten ins Refektorium des Klosters geladen. Bei Chormusik und bewegenden Ansprachen ließen die Freunde aus Ost und West die vergangenen 20 Jahre Revue passieren. Langenbergs Bürgermeisterin Susanne Mittag stellte in ihren Grußworten den Wert der partnerschaftlichen Beziehungen der beiden Gemeinden heraus sowie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die das Miteinander immer wieder erlebt habe. „Durch die vielfältigen Aktivitäten im Jubiläumsjahr mögen ebenso viele neue Verbindungen entstehen. Das ist mein Wunsch für die Zukunft der Gemeindepartnerschaft“, unterstrich Susanne Mittag.

Echte Freundschaft

Damit sprach sie Dietmar Baesler, Bürgermeister der Gemeinde Neuzelle, aus der Seele. Rückblickend habe sich die Partnerschaft der brandenburgischen und der westfälischen Gemeinde hervorragend entwickelt und sei eine Bereicherung für alle Bürger. „Daraus ist mittlerweile eine echte Freundschaft geworden“, brachte es Dietmar Baesler auf den Punkt. Nach dem offiziellen Teil fanden sich alle zu kleinen Gesprächsgruppen zusammen und teilten Erlebnisse und Erinnerungen aus 20 Jahren Partnerschaft – bis spät in den Abend. Der Samstag stand dann vor allem im Zeichen des Kennenlernens.

SOCIAL BOOKMARKS