Lüning weiht Lager-Neubau ein
Bild: Kinder
Die offizielle Eröffnung nahmen die beiden Geschäftsführer Wolfgang (l.) und Philipp Rieländer gemeinsam mit Bürgermeisterin Susanne Mittag vor. In „Lüning-gelb“ erstrahlte das Band, das sie zu diesem Anlass durchtrennten.  
Bild: Kinder

Begleitet von Applaus hat Langenbergs erste Bürgerin das textile Siegel des Lüning-Neubaus durchgeschnitten. Damit war der neue Lagerabschnitt des Logistikzentrums an der Dieselstraße eröffnet. Anlässlich der Lagererweiterung hatte das Handelsunternehmen zum Fest eingeladen.

Mehr als 1000 Gäste kamen: Mitarbeiter mit ihren Familien, Vertreter aus der Politik, Schützen- und Sportvereine sowie etliche interessierte Bürger aus der Gemeinde. Philipp Rieländer unterstrich in seiner Begrüßung den Stellenwert des Logistikzentrums: „Wir sind an Grenzen gestoßen. Um weiter als Unternehmen wachsen zu können, war diese Erweiterung erforderlich.“ Zudem betonte er, dass die baulichen Maßnahmen in den letzten Zügen lägen, im Inneren des jetzt 20 000 Quadratmeter umfassenden Komplexes stehe hingegen eine Neustrukturierung an. Jeder Artikel soll einen neuen Platz bekommen. „Alle Maßnahmen finden bei laufendem Betrieb statt. Dass dieser reibungslos läuft, ist die Leistung unseres Teams“, dankte Rieländer seinen Mitarbeitern.

Déjà-vu

Von einem „Déjà-vu“ berichtete Gemeindeoberhaupt Susanne Mittag, die es sich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen ließ, vorbeizuschauen. „Vor einem Jahr haben wir hier 160-jähriges Bestehen gefeiert. Heute steht ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte Lünings an“, sagte die Bürgermeisterin. Sie hob die Wichtigkeit des Handelsunternehmens für die Gemeinde als Arbeitgeber hervor. „Mein Dank gilt auch den Anliegern, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre“, unterstrich die Verwaltungschefin.

Während für die Erwachsenen Lagerführungen auf dem Programm standen, luden Trampoline oder eine Hüpfburg die Kleinsten an diesem Tag zum Herumtollen ein. Eine Clownin zauberte Ballontiere, für fröhliche Partystimmung sorgte die Band „Emsperlen“. Bei Songs von Helene Fischer stimmten einige Gäste spontan mit ein. Eine Überraschung für Besucher und Geschäftsführung hatte der Nachmittag noch zu bieten. Mitarbeiter aller Lüning-Standorte hatten Tanzeinlagen zum Lied „Happy“ einstudiert, die – zu einem Film zusammengeschnitten – erstmals gezeigt wurden. Auch die Chefetage schwang dafür das Tanzbein, der Juniorchef war jonglierend zu sehen.

SOCIAL BOOKMARKS