Männer singen an 30 Stellen im Dorf
Archivbild: Wieneke
Ein Lambertustropfen als Dank für die Pflege des christlichen Brauchtums des Osterweckrufs: Pastor Olaf Loer (r.) bedankte sich im vergangenen Jahr bei Sänger Ludger Korfmacher und seinen Sangesbrüdern des MGV.
Archivbild: Wieneke

Von dort aus bringen die Sänger des MGV Langenberg seit 1884 nach überlieferter Tradition die frohe Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi zu den Menschen. Sie pflegen damit die christlich-kulturelle Ostertradition in der Gemeinde.

Unter der Leitung des stellvertretenden Chorleiters Hans Balsfrenser stimmen die Männer den bekannten Osterweckruf „Stehet auf, stehet auf, Christen stehet auf und singt halleluja“ an 30 markanten Stellen rund um den Langenberger Dorfkern an. Der Osterweckruf wurde 1830 vom Wiedenbrücker Stadtmusiker August Holle geschrieben.

Ehemalige Aktive sind eingeladen mitzusingen

Zum Rundgang und zum traditionsreichen Osterweckruf sind auch in diesem Jahr wieder ehemalige Aktive des MGV ebenso wie Gastsänger und Freunde des Männergesangvereins Langenberg eingeladen. Gegen 7.45 Uhr findet nach dem Rundgang ein gemeinsames Osterfrühstück mit den Gästen und den Partnerinnen der Sänger im Vereinslokal „Zur Linde“ statt. Der Tradition entsprechend wird der Osterweckruf zuvor noch einmal zu Ehren der Familie Dirkwinkel und ihrem Mitarbeiter-Team vor der Theke angestimmt.

SOCIAL BOOKMARKS