„Männersache“ erneut Ziel von Einbrechern
Bild: Nienaber
Verwüstet: Die ungebetenen Gäste sind bei ihrem nächtlichen Besuch bei „Männersache by Tim“ nicht zimperlich vorgegangen. Sie haben bis auf wenige Einzelteile und reduzierte Kleidungsstücke nahezu das komplette Sortiment mitgehen lassen.  
Bild: Nienaber

Mit den hunderten Hemden, Hosen und Gürteln im Wert von geschätzten 30.000 Euro haben die Ganoven Pagenkemper auch um ein gutes Stück unternehmerischer Zuversicht beraubt. Nach dem letzten Besuch der ungebetenen Gäste hatte der 29-Jährige das Sicherheitskonzept seines Herrenmodegeschäfts verbessert. Unter anderem zwei Kameras in den Verkaufsräumen sollten Langfinger davon abhalten, zuzugreifen. Ein Wunschdenken, wie sich herausstellt.

Die Videoaufzeichnungen könnten dennoch zur Lösung des Falls beitragen. Im Schutz der Dunkelheit, etwa gegen 1 Uhr, so ist zu sehen, macht sich zunächst eine Person an der Eingangstür des Geschäfts zu schaffen. Etwa 90 Minuten später betritt ein Mann die Verkaufsräume. Die Kapuze seiner Jacke hat er tief im Gesicht, dazu trägt er eine Sonnenbrille. Kurz darauf ist aber nichts mehr zu sehen: Der oder die Einbrecher hatten schwarze Farbe auf die Kameras gesprüht.

Modegeschäft regelrecht leergeräumt

Was danach kam, kommt für Tim Pagenkemper einem Deja-Vu gleich: Bis auf reduzierte Ware und Einzelteile ist das Modegeschäft regelrecht leergeräumt worden. Auf Bares oder Technik hatten es die Ganoven hingegen nicht abgesehen. „Für den Kassenbereich und das Büro haben sie sich diesmal offensichtlich nicht interessiert“, sagt der Jungunternehmer.

Im November hatten die nächtlichen Besucher außer etlichen Kleidungsstücken der Winterkollektion unter anderem einen Tablet-Computer entwendet. Der Schaden damals: rund 29.000 Euro.

Ob und wie Tim Pagenkemper seine „Männersache“ wieder öffnen kann, steht noch in den Sternen. Er wolle das Geschehene erst einmal sacken lassen, sagt der 29-Jährige. Zwar sei er gegen Diebstahl und einem daraus resultierenden Verdienstausfall in einem bestimmten Rahmen versichert, dennoch dürfte sein finanzieller Schaden erneut mehrere tausend Euro betragen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern oder zum Tathergang geben können. Diese nimmt die Dienststelle in Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer 05242/41000 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS