Nach Spanien zur Party mit dem Papst
Bild: Ebert
Am Mittwochmittag startete der Tross Richtung Spanien.
Bild: Ebert

  Die Begegnung mit dem Heiligen Vater in Spanien gilt für alle Reisenden als Höhepunkt der Bustour. Papst Benedikt XVI. wird mit den Jugendlichen aus fünf Kontinenten durch das Alcalá-Tor laufen und mit der erwarteten eine Million Gäste gemeinsam eine Messe feiern. „Eingerahmt werden die Tage in ein Programm aus Konzerten, Katechesen mit Bischöfen und Workshops, Gebeten und der einmaligen Möglichkeit, Menschen kennenzulernen“, sagt Karl-Heinz Klaus. Der Pädagoge betreut die Gruppe, zu der 17 Jugendliche aus den fünf Pfarrgemeinden zählen.

Sechs Teilnehmer aus Beckum

Darüber hinaus erleben sechs junge Menschen mit Behinderung die Spanien-Reise. Diese Mädchen und Jungen kommen aus der Beckumer Vinzenz-von-Paul-Schule, an der Klaus unterri

Der Weltjugendtag (Abkürzung WJT und auch WYD für World youth day) ist eine Veranstaltung der katholischen Kirche. Es ist ein Treffen für junge Erwachsene (15 bis 30 Jahre) aus aller Welt. Der WJT geht auf eine Initiative von Papst Johannes Paul II. hervor, der 1984 zum „Internationalen Jubiläum der Jugend“ nach Rom eingeladen hatte. Das Motto von Madrid lautet: „In ihm verwurzelt und auf ihn gegründet, fest im Glauben.“
chtet. Alle Jugendlichen sind zwischen 16 und 23 Jahre alt. In drei Vortreffen haben sich die Gläubigen auf den Weltjugendtag vorbereitet, sagt Pastor Olaf Loer. Er kletterte am Mittwoch ebenso in den Bus wie Lehrerin Heike Röhr und Jugendreferent Holger Drude. Mit Infos über Land und Leute hätten sich die Teilnehmer eingedeckt, berichtet Klaus. Viele betreten erstmals spanischen Boden. Da will der Urlauber schon wissen, wie das spanische Nationalgericht Paella schmeckt. Gemeinsam erarbeiteten die 17 Heranwachsenden, die in der Jugendkirche „Dicker Fisch“ organisiert sind, auch Wissenswertes über die Städte Madrid und Pamplona. Letzterer Ort ist das erste Etappenziel. 450 Kilometer vor den Toren Madrids wird die insgesamt 1900 Kilometer dauernde Busstrapaze in der nordspanischen Stadt für ein paar Tage unterbrochen. Am heutigen Donnerstag feiert der Paderborner Weihbischof Matthias König mit insgesamt 550 Jugendlichen aus dem Erzbistum in der Pilgerkirche Javiers, dem Geburtsort des Heiligen Franz Xaver, einen Gottesdienst.

Ein Stück Jakobsweg

Der Programmablauf in der Gastdiözese sieht darüber hinaus vor, ein Stück des Jakobswegs zu beschreiten. Damit das ungezwungene Miteinander auch gelebt wird, schließt sich am Fuß der Pyrenäen ein internationales Fest an. Am Montag trifft die Gruppe aus dem Pastoralverbund in der spanischen Hauptstadt ein. Von dort werden die Teilnehmer sich regelmäßig bei der „Glocke“-Redaktion melden und so Kontakt mit zuhause halten. Das haben sie versprochen.

SOCIAL BOOKMARKS