Neugründung richtig und zukunftsweisend

Über ein volles Haus in der Antoniusglocke Benteler anlässlich der Hauptversammlung der Frauengemeinschaft freute sich das achtköpfige Vorstandsteam. Sprecherin Sabine Sigge-Ortkrass machte deutlich, dass der in Benteler eingeschlagene Weg mit der Neugründung der „Frauengemeinschaft Benteler“ bei gleichzeitigem Bestand der „Katholischen Frauengemeinschaft“ (KFD) sich als richtig und für die Dorfgemeinschaft als zukunftweisend erwiesen habe.

Zuspruch wächst

Das zeigt sich deutlich in der Tatsache, dass im vergangenen Jahr 27 junge Frauen als neue Mitglieder der Frauengemeinschaft beigetreten sind. Aktuell zählt diese 251 Mitglieder – 222 gehören der Frauengemeinschaft und 29 der KFD an. Auch die Kasse der jungen Gemeinschaft weist trotz zahlreicher Veranstaltungskosten ein gutes finanzielles Polster für die weitere Arbeit aus. Im Vorstandsteam tragen Christiane Bücker, Stephanie Engelnkemper, Adelheid Grunert, Christina Hölter, Monika Schneid-Pauly, Sabine Sigge-Ortkrass, Alexandra Sträter und Annette Vogt die Verantwortung. Für die KFD sind zusätzlich als Sprecherin Annette Vogt, Alexandra Sträter als Kassiererin sowie Stephanie Engelnkemper und Sabine Sigge-Ortkrass im Vorstand aktiv. „Bestens“ laufe die Arbeit in beiden Teams, hieß es. Attraktiv, abwechslungsreich, stets aktuell und auf die Wünsche der Frauen aller Altersgruppen abgestimmt sei das Programm, betonten Stephanie Engelnkemper und Annette Vogt im Rückblick auf das umfangreiche Programm von 2010.

Erben und Vererben

Es habe den vollen Zuspruch bei den Frauen in Benteler gefunden. Besinnungs- und Gebetstage, Theaterbesuche und lustige Abende, Kulturtreffs und Konzertbesuche, Ausflüge und Fachvorträge, aber auch engagierte Arbeitseinsätze beim Pfarrfest und Aktionen für Kinder im Rahmen der Langenberger Ferienspiele gehörten zu den Angeboten der „starken Gemeinschaft der Frauen“. Für das Müttergenesungswerk wurden 656 Euro gesammelt. Abgerundet wurde der Abend mit einem interessant gestalteten Vortrag von Peter Wolke vom Amtsgericht Wiedenbrück. Er sprach zu den Themen „Erben und Vererben, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“.

SOCIAL BOOKMARKS