Ortsdurchfahrt: Baubeginn im Frühjahr
Ab Frühjahr 2015 wird die Ortsdurchfahrt (Hauptstraße) in Langenberg erneuert.

Aufgrund der angespannten Haushaltslage des Landes Nordrhein-Westfalen hatte es für 2014 keinen Zuwendungsbescheid mehr gegeben. Damit lag das seit einigen Jahren geplante Projekt mit einer Länge von einem Kilometer innerhalb Langenbergs zunächst wieder auf Eis. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro.

„Wir werden die Wintermonate für die Ausschreibung nutzen“, erläutert Josef Rakel, der Leiter der Abteilung Tiefbau der Kreisverwaltung, „denn ein rechtskräftiger Bebauungsplan liegt vor, insofern besteht Baurecht.“ Um die Zeitspanne der unvermeidbaren Behinderungen für Anlieger und Gewerbetreibe auf ein Mindestmaß zu beschränken, soll der aufgrund des Wetters schwer kalkulierbare Winter für die Bauarbeiten unbedingt gemieden werden. „Baubeginn ist zeitig im Frühjahr 2015“, sagt Rakel.

Die noch verbleibende Zeit soll für die notwendigen Abstimmungen mit der Gemeinde Langenberg, den betroffenen Anliegern und Gewerbetreibenden und den Versorgungsträgern genutzt werden. Die Kreisstraße 55 erhält erstmalig beidseitig richtungsgeführte Radwege. Gehwege und Parkbuchten werden ebenso wie die Fahrbahn erneuert. Aus Gründen einer sichereren und gefälligeren Verkehrsführung wird der zentrale Knotenpunkt Lippstädter Straße/Wiedenbrücker Straße als Kreisverkehr ausgebaut. Dazu werden noch vorhandene Bahngleise aufgenommen.

Beim Ausbau der Kreisstraße 55 erneuert die Gemeinde Langenberg ihrerseits den Regenwasserkanal. Die Kreisverwaltung ist bestrebt, die gesamte Baumaßnahme der Durchfahrterneuerung bis Ende 2015 fertigzustellen.

SOCIAL BOOKMARKS