Peter Friese ist bester Schütze
Bild: Wieneke
Siegerehrung: Gewinner und Platzierte des Senioren-Pokalschießens der Antoniusschützen Benteler.
Bild: Wieneke

Gute sportliche Leistungen kennzeichneten den Wettbewerb im Schützenlokal Berkemeier. Daran können alle schießbegeisterten Mitglieder ab 55 Jahren teilnehmen. Denn als Trophäe winkt dem Sieger der Hermann-Schienstock-Gedächtnispokal. Hermann Schienstock war in den Jahren von 1934 bis 1964 Oberst der Benteleraner St.-Antonius-Grünröcke.

Der unterhaltsame Nachmittag für die Schützensenioren begann im Vereinslokal Berkemeier mit einer gemütlichen Plauderrunde bei Kaffee und Kuchen. Bestens gestärkt und gut gelaunt ging es dann zum Pokalschießen, das unter der fachlichen Leitung von Bataillons-Schießmeisterin Susanne Schomacher und Ralf Paßgang stand.

Bei diesem Wettbewerb hat jeder Teilnehmer zehn Schuss abzugeben. Ein abschließendes Stechen war wie im Jahr zuvor nicht erforderlich, denn die Ergebnisse waren eindeutig: Mit 96 von 100 möglichen Ringen war Peter Friese siegreich und verwies Gerhard Nienkemper mit 95 Ringen und Heinz Schomacher (94 Ringe) auf die Plätze. In die Liste der besten fünf Schützen trugen sich zudem Ferdi Huchtkemper (93) und Heinz Neitemeier (91) ein.

Bei der Siegerehrung zeichnete Bataillons-Schießmeisterin Susanne Schomacher Friese mit dem begehrten Wanderpokal der Senioren aus. Erste Gratulanten waren der amtierende König und Oberst Jürgen Neitemeier sowie der stellvertretende Brudermeister Matthias Nienkemper. Beim Wettbewerb der Schützensenioren kommen außer dem sportlich-fairen Schießen auch das gemütliche Beisammensein und das Klönen in froher Gemeinschaft nicht zu kurz.

Übrigens: Vom 3. bis 28. April findet das traditionsreiche Kordelschießen der Bruderschaft statt. Jeweils montags und donnerstags von 19 bis 21.30 Uhr können mit Ausnahme des 17. und des 21. Aprils im Schießstand im Keller des Pfarrheims „Antoniusglocke“ die Bedingungen für das Kordelschießen 2014 erfüllt werden. Sonderabende sind mit Bataillons-Schießmeisterin Susanne Schomacher,  02944/587333, zu vereinbaren.

SOCIAL BOOKMARKS