Radler-Ehepaar gibt Sonne Startschuss
In ihrem Gewächshaus und in ihrer Gärtnerei sehen Edith und Alfons Herborth, Tina Bressel und Eva Herborth (v.l.) ihre Pflanzen täglich wachsen.

Bettina Dirkwinkel kann im wahrsten Sinn des Wortes die Uhr danach stellen, wann die dunkle Jahreszeit endlich vorbei ist. Am Tag der Umstellung von der Winter- zur Sommerzeit bekommt die Inhaberin des Cafés „Zur Linde“ jedes Jahr ungewöhnlichen Besuch. „Das ist echt witzig“, erzählt die Konditormeisterin von einem älteren Ehepaar aus Herne, das jeden zweiten Sonntag mit dem Rennrad einen Ausflug nach Langenberg zum Café unternimmt. Dort trinken die zwei gemütlich ihren Kaffee, essen ein Stück Kuchen und fahren danach wieder nach Hause.

Ein untrügliches Zeichen

Der über 70- Jährige ehemalige Radrennfahrer und seine Frau kommen aber nur während der Sommerzeit. „Sonst fehlt ihnen diese eine Stunde, um noch im Hellen wieder in Herne anzukommen“, erklärt Bettina Dirkwinkel, „ihre Rennräder haben kein Licht.“ Für die Cafébesitzerin und ihre Angestellten ist die Uhrumstellung immer ein untrügliches Zeichen, dass das Ehepaar zum ersten Mal im Jahr in Langenberg erscheint. „Wir lachen dann immer und sagen uns gegenseitig: ‚Jetzt ist Sommer.‘“

Notfalls wird eine Nachtschicht eingelegt

Ihr Betrieb ist bereits auf den Frühling eingestellt. Schließlich steht Ostern vor der Tür und für die Konditormeisterin haben die Vorbereitungen auf das Fest längst begonnen. In der Backstube werden klassische Hefe-Osterzöpfe und Osterlämmer (Rührteig mit Buttercreme) gebacken. Der Hingucker sind Marzipan-Osterhasen, die Kuchen und Torten verzieren. Außerdem bestellen die Kunden frühlingshafte und leichte Torten. „Seit dem Frühlingsfest haben wir wieder viel zu tun“, sagt Bettina Dirkwinkel und zwinkert mit den Augen. „Aber wir schaffen das. Notfalls wird eine Nachtschicht eingelegt.“

BVB-Torte zur Kommunion

Auch das zweite Fest kurz nach Ostern wirft bereits seine Schatten voraus. Zur Kommunion und Konfirmation fertigt die Backstube des Cafés Torten aus Marzipan und Buttercreme. Das Motiv für die Kommuniontorten ist zwar völlig offen. Doch vor allem die Großeltern bestellen bevorzugt Nachbildungen von Gebetbüchern. „Wir haben aber auch schon einmal eine BVB-Torte zur Kommunion hergestellt“, sagt Bettina Dirkwinkel und lacht.

SOCIAL BOOKMARKS