Schimmel, Algen und Moos ohne Chance
Bild: Ebert
Bild: Ebert

Ehrenoberst Willi Neitemeier sowie die Schützen Leo Benteler und Günter Heimeier reinigen und sanieren zurzeit das Mahnmal im ehrenamtlichen Einsatz. Algenbesatz, Moos und Schimmel haben dem im Jahre 1933 eingeweihten Ehrenmal in Benteler im Laufe der Jahrzehnte arg zugesetzt. Es wurde damals vom Schützenverein erstellt und wird seitdem auch von den Schützen gepflegt, steht aber auf Grund und Boden der Gemeinde Langenberg.

Ehrenoberst Willi Neitemeier, zugleich versierter Malermeister im Ruhestand, hatte nach der Ehrenmalfeier am Volkstrauertag im vergangenen Jahr Bürgermeisterin Susanne Mittag auf das schlechte Erscheinungsbild des Mahnmals hingewiesen. Die Bürgermeisterin sagte ihm zu, die Materialkosten für eine Sanierung zu übernehmen. Vertreter der Gemeinde und Willi Neitemeier trafen sich in der vergangenen Woche mit einem Fachberater sowie dem Langenberger Steinmetzmeister Aloys Thumann vor Ort, um die erforderlichen Maßnahmen abzusprechen.

Zuvor hatten Willi Neitemeier, Günter Heimeier und Leo Benteler mit einem seiner Mitarbeiter bereits das Ehrenmal eingerüstet. In den letzten Tagen wurde das Denkmal nun Zentimeter für Zentimeter mit einem mikrofeinen Sand abgestrahlt. Auch das gesamte Pflaster auf dem Ehrenmalplatz und den Zuwegen wurde mittels Hochdruckreiniger gesäubert. Bevor die Arbeit fortgesetzt werden könne, sei eine weitere Beratung durch den Fachmann erforderlich, sagt Willi Neitemeier. Denn im oberen Teil des Ehrenmals zeigen sich weiterhin einige schwarze Flecken im hellen Sandstein. Anschließend wird zweimal eine Imprägnierung mit einem offenporigen und Wasser abweisenden Material vorgenommen, das zugleich auch eine neue Schimmel- und Algenbildung stark verzögern soll.

SOCIAL BOOKMARKS