Schnäppchenjäger sollen mehr Platz bekommen
Bild: Nienaber
Entspricht nicht mehr den Anforderungen: Der Discount-Riese Aldi plant, die Filiale in Langenberg an der Bentelerstraße abzureißen und durch einen größeren modernen Neubau zu ersetzen.
Bild: Nienaber

Sollten sämtliche planerischen Bausteine aus dem Weg geräumt sein, könnten die Langenberger künftig auf einer Verkaufsfläche von 1000 Quadratmetern auf Schnäppchensuche gehen. Damit würde sich der Markt der Kette mit dem blauen A hinsichtlich seiner Fläche nahezu verdoppeln. Die Verkaufsfläche des derzeitigen Aldi-Markts liegt bei etwas mehr als 600 Quadratmetern.

Seitens der Supermarktkette sei auch eine Erweiterung des bestehenden Marktgebäudes untersucht worden. Diese Idee wurde aber als unwirtschaftlich eingestuft, verlautete nun im Bauausschuss der Gemeinde Langenberg. Des Weiteren sei beim jetzigen Verkaufsraum die Anlieferungssituation unbefriedigend, weil diese „sozusagen mitten im Kundenverkehr erfolgt“, so die Sicht des Discounters.

Bevor Aldi sein Vorhaben verwirklichen kann, müssten einige Hürden aus dem Weg geräumt werden. Zum einen müsse seitens der Supermarktkette ein Lärmschutzgutachten in Auftrag gegeben werden, welches die veränderte Anlieferungssituation berücksichtigt. Zum anderen ist ein Einzelhandelsgutachten bezüglich städtebaulicher Verträglichkeit des Standorts einzureichen.

Letzteres ist nach dem Einzelhandelserlass-NRW erforderlich. Dabei werden die Auswirkung auf Verkehr, Infrastruktur und die Versorgung der Bevölkerung im Einzugsbereich sowie schädliche Umweltauswirkungen sowie Auswirkungen auf das Orts- und Landschaftsbild genauer unter die Lupe genommen. Erst wenn beide Gutachten positiv ausfallen, wäre eine Änderung des betreffenden Bebauungsplans möglich, um die Planungsvorstellung von Aldi zu verwirklichen.

Im Bauausschuss der Gemeinde Langenberg fanden die Pläne zu einer Erweiterung des Aldi-Markts Zustimmung, vorausgesetzt die in Auftrag gegebenen Gutachten fallen positiv aus. Einstimmig verabschiedeten die Ausschussmitglieder einen entsprechenden Beschlussvorschlag, der nun dem Rat zur Abstimmung vorgelegt wird.

SOCIAL BOOKMARKS