Service in der Regel sogar kostenlos
Bild: dpa
Nicht nur die gewünschte Sammelware selbst, sondern vielfach auch anderer Unrat wird an den Containerstandorten der Gemeinde Langenberg abgelegt. Das ist nicht erlaubt und außerdem unnötig, denn es gibt zahlreiche Wege, um den Müll auf legalem Weg zu entsorgen.
Bild: dpa

Letztlich zahlten jedoch alle Bürgern über ihre Steuern und Gebühren den Müllfrevel beziehungsweise dessen Entsorgung mit. Die Gemeinde macht vor diesem Hintergrund darauf aufmerksam, dass ausgediente Elektrogroßgeräte wie Herde und Gefriertruhen kostenlos daheim abgeholt werden. Eine Anmeldung ist unter Telefon 0800/2334859 bei der Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh (GEG) möglich.

Darüber hinaus nimmt der Recyclinghof an der Wiedenbrücker Straße samstags von 9 bis 12 Uhr ebenfalls unentgeltlich Elektrogeräte, Elektronikschrott, Metalle, Kupfer, Blei, Pappe und anderes von Privatpersonen in haushaltsüblichen Mengen entgegen. Zusätzlich können dort am 18. Juli, 19. September und 21. November flüssige Abfälle wie Farben, Lacke, Säuren, Laugen und Öle (maximal in Zehn-Liter-Gebinden) am Schadstoffmobil der GEG entsorgt werden. Sperrmüll kann im Bürgerbüro gegen eine Gebühr von 19 Euro für bis zu zehn Teile angemeldet werden und wird dann direkt vor der Haustür einmal im Monat abgeholt. Auch der Recyclinghof nimmt Sperrmüll, Grünabfälle, Bauschutt und Holz gegen eine geringe Gebühr an.

SOCIAL BOOKMARKS