Solisten sorgen für ein Konzerterlebnis
Bild: Wieneke
Junge Solisten gaben mit Kantorin Elena Borisovets ein Konzert zugunsten der Orgelrenovierung. Das Bild zeigt (v. l.) Johanna Tegelkämper, Annika-Maria Büstro, Maike Windhövel, Elena Borisovets, Christina Schniederjohann, Tim Mackel und Elena Gausling.  
Bild: Wieneke

 Elena Borisovets, Kirchenmusikerin in der katholischen Großgemeinde St. Margareta Wadersloh, gestaltete gemeinsam mit sechs jungen Solisten ein Konzert und bat die Besucher um eine Spende für die Orgelrenovierung. Spontan hatten sich die jungen Musiker aus Wadersloh und Oelde bereiterklärt, an dem Konzert in Benteler mitzuwirken. „Es ist für die Sechs der erste gemeinsame Auftritt“, erklärte Kantorin Borisovets. Für sie als Kirchenmusikerin sei es ein besonderes Erlebnis, den Zuhörern das renovierte Instrument auch als Konzertorgel vorstellen zu dürfen.

Der 17-jährige Oelder Trompeter Tim Mackel eröffnete mit „Die Tapferkeit“ von Georg Philipp Telemann den Konzertreigen und setzte mit Telemanns „Die Ausgelassenheit“ auch den Schlussakkord. Einfühlsam und fein abgestimmt begleitete ihn Elena Borisovets auf der Orgel. Mit 16 Jahren reihten sich zwei Wadersloher Schülerinnen in das gelungene Konzert ein: Die beiden Sätze Adagio und Allegro der Bach-Sonate E-Dur der Gymnastin Christina Schniederjohann (Querflöte) waren ein ebenso Hörerlebnis wie das von der Realschülerin Annika-Maria Büstro (Violine) dargebotene „Ave Maria“ von Bach-Gounod. Die Klangschönheit der Klarinette entfaltete Maike Windhövel (18 Jahre) unter anderem mit dem zweiten Satz des „Concerto in A-Major“ von Wolfgang-Amadeus Mozart.

Den größten Sprung in der Musikepoche wagte die 24-jährige Johanna Tegelkämper mit ihrer Trompete: Zunächst erfreute sie mit dem bekannten „Air“ aus Bachs Orchestersuite in D-Dur und bot im direkten Anschluss dazu „Ich fühl wie du“ aus dem Musical „Tabaluga“. Die Musik zu ihrem Beruf macht die 23-jährige Elena Gausling: Die Lehramtsstudentin (Musik und Germanistik) mit dem Hauptfach Querflöte spielt auch Klavier und singt in verschiedenen Chören. Sie glänzte unter anderem mit der „Fantasie“ von Gabriel Fauré. Seine Vollendung fand das Konzert in Solovorträgen von Kantorin Borisovets wie zum Beispiel der „Toccata Seconda“ von Girolamo Frescobaldi.

SOCIAL BOOKMARKS