Sporthalle wird zur Mode-Boutique
Bild: Heckemeier
Zur Modebörse kamen zahlreiche Besucherinnen in die Mehrzweckhalle.
Bild: Heckemeier

Da waren ungezählte Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder dabei, in dem Gebrauchtkleiderangebot des „Kleeblatts“ nach passender Wintermode zu suchen. Und da konnte nun wirklich jeder etwas finden, denn die Tische bogen sich regelrecht unter einer Vielzahl von Textilien aller Art zu niedrigen Preisen.

140 helfende Hände

Da gab es zum Beispiel unterschiedliche Hosen, Hemden, Kleider und vieles mehr bereits ab zwei Euro. „Wir haben von 110 verkaufswilligen Personen Tausende Kleidungsstücke mit Nummern versehen im Angebot. Von dem Erlös kommt ein bestimmter Prozentsatz caritativen Zwecken in der Gemeinde zugute“, erklärt Sprecherin Renate Paßgang. „Um das ganze arbeitsmäßig unter einen Hut zu bringen, können wir uns auf 50 Frauen als Helferinnen unter anderem für das Ein- und Ausräumen, Sortieren, die Aufsicht, das Kassieren sowie auf 20 Männer, die beim Auf- und Abbau und anderen Arbeiten helfen, verlassen“, unterstreicht sie weiter.

Ohne Unterstützung nicht zu schultern

Außer Renate Paßgang gehören dem „Kleeblatt“ noch Stefani Bajerke, Heike Bernhagen und Claudia Hopf-Paßgang an. Aber: Ohne die fleißigen „Heinzelmännchen“ sei die Durchführung der Verkaufsveranstaltung nicht zu schultern, wofür ihnen ein Dankeschön zustände, betonen die Benteleranerinnen. Seit neun Jahren sei das „Kleeblatt“ mit nicht mehr ganz neuen Textilien und Spielzeug präsent.

Veranstaltung ist zu einem Renner geworden

Das Angebot habe sich zu einem echten Renner entwickelt, so dass seit einem Jahr die Verkaufsveranstaltungen in der Mehrzweckhalle stattfinden müssen. Begonnen haben die vier Frauen in der Antoniusglocke, es folgte der Kleiderverkauf in der Schmeddingschule und in den Krampe-Hallen. Seit vergangenem November nutzen die Frauen die Sporthalle in Langenberg.

Drei Börsen pro Jahr

Drei Verkaufsveranstaltungen pro Jahr stehen jetzt auf dem Programm, die einmal den Privathändlern die Chance geben sollen, im Spielzimmer und den Kleiderschränken Platz zu schaffen und damit das Haushaltsgeld aufzubessern, und zum anderen noch ein hübsches Sümmchen für Hilfsbedürftige spenden zu können. Die nächste Verkaufsveranstaltung findet am 4. November mit der vorweihnachtlichen Spielbörse statt.

SOCIAL BOOKMARKS