Stellplätze für Wohnmobile sind Mangelware
Bild: Nienaber
Areal mit Potenzial: Auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle könnte nach Ansicht von Hans-Peter Friese ein Stellplatz für Wohnmobile entstehen. Warum bislang nichts passiert ist in Sachen Wohnmobilstellplätzen, kann der Freidemokrat nicht verstehen.  
Bild: Nienaber

Ratsherr Hans-Peter Friese (FDP) will in der Angelegenheit aufs Tempo drücken. Aus gutem Grund: „Die Saison steht vor der Tür.“ Komme man nicht langsam aus den Hufen, könne man 2019 für die Reisenden, die Station zwischen Glenne und Eusternbach machen wollen, abschreiben.

Thema nicht auf die lange Bank schieben

Warum bislang nichts passiert ist in Sachen Wohnmobilstellplätzen, kann Freidemokrat Friese nicht verstehen. Bereits in den Haushaltsberatungen 2017 hatte er beantragt, entsprechende Areale in der Gemeinde auszuweisen. Im Laufe des Jahrs 2018 wollte die Verwaltung die Suche nach geeigneten Flächen starten.

Das hat sie nach eigenem Bekunden zwar, aber man sei nicht fündig geworden, betonte Bürgermeisterin Susanne Mittag zuletzt. Weil für eine Beratung im zuständigen Fachausschuss noch keine Grundlage vorhanden sei, was den Ort der Umsetzung betrifft, habe man das Thema bislang auch nicht auf die Tagesordnung gesetzt. Dabei könnte sich nach Einschätzung Frieses aus einer öffentlich geführten Diskussion weiteres Potenzial ergeben.

Er forderte daher von der Verwaltung, dass diese das Thema nicht auf die lange Bank schieben solle. Er selbst habe der Rathausmannschaft bereits einen Vorschlag unterbreitet, Bürger der Gemeinde hätten sich ebenfalls zu Wort gemeldet. „Und vielleicht führt eine Diskussion im Bauausschuss dazu, dass wir einen Ort finden, den wir bislang nicht auf dem Schirm haben“, erläuterte Hans-Peter Friese seinen Standpunkt.

Auch Körnerparkplatz kommt in Betracht

Dass an dieser Vermutung etwas dran sein könnte, zeigte sich bereits in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. In dieser regte die CDU an, die bisherige Standortanalyse für den Parkplatz an der Mehrzweckhalle, den Friese vorgeschlagen hatte, um den Körnerparkplatz zu erweitern.

Der zuständige Fachausschuss für Planung, Bauen und Umwelt werde die politische Aussprache nunmehr verbindlich auf die Tagesordnung der nächsten Ausschusssitzung setzen, versprach Fachbereichsleiter Dirk Vogt. Diese findet am 21. März ab 17 Uhr statt.

SOCIAL BOOKMARKS