„Symphony of Gospel“ versprüht Lebensfreude
Bild: Wieneke
Umjubeltes Konzert: Eine Symphony of Gospel zum 20-jährigen Bestehen feierte am Sonntag der Chor „Rejoice“ aus Langenberg unter Leitung von Roland Orthaus gemeinsam mit seiner Band und 30 professionellen Musikern des „Joyful Orchestra Niedersachsen“ in der St.-Lambertus-Kirche.
Bild: Wieneke

Der Chorraum des Gotteshauses ist in ein warmes Licht gehüllt, Stille herrscht, leise Musik der Solovioline gibt Raum für einen von Orthaus zitierten biblischen Text. Aus dem Dunkel des Kirchenschiffs betritt Melanie Funke allein die große Bühne. Ihre warme Stimme öffnet die Herzen der Zuhörer, währenddessen 84 Sänger langsam den hohen Chorraum füllen und sich im mächtigen „New Jerusalem“ mit den Musikern vereinen. Es folgt ein zweistündiges Konzert, das geprägt ist von Brillanz und Präzision, emotionalem Ausdruck und einem vollkommenden Chorklang.

Dem anspruchsvollen A-Capella-Spiritual „The Battle of Jericho“ als erstem klanglichen Glanzpunkt folgen traditionelle Gospel in interessanter Bearbeitung ebenso wie zeitgenössische Stücke amerikanischer Musiker und bekannter europäischer Komponisten. Tempo- und rhythmusreiche, Lebensfreude versprühende Songs reißen die Zuhörer von ihren Plätzen. Stürmisch gefeiert werden die jungen Solisten des Chors – Melanie Funke, Katharina Großeaschoff, Ann-Kathrin Gubba, Anna-Lena Killet, Alina Lücke, Heike Orthaus, Marie Wiegand und Kevin Pagenkopf.

Höhepunkt und zugleich Schlussakkord bildet „There is a Sound – The Sound is Jesus“ in einem ergreifenden und fein abgestimmten Zusammenwirken von Chor, Orchester und Band mit der alles überstrahlenden Solostimme von Melanie Funke. Vom Jubel und Applaus des Publikums begleitet, verkündet die Vorsitzende den aktuellen Beschluss, dass „Rejoice“ Langenberg an den zehnten World-Choir-Games 2018 in Südafrika teilnehmen wird.

Spontane, lang anhaltende, stehende Ovationen der zum Teil aus dem weiten Bundesgebiet angereisten Zuhörer sind schließlich der Lohn für den leidenschaftlichen Einsatz von Chor, Orchester und Instrumentalisten, aber auch für ein illustres und abwechslungsreiches Programm vom Spiritual über berührende Worship-Songs bis hin zum mitreißenden und tief unter die Haut gehenden Gospel.

Chorleiter setzt neue Maßstäbe

Nach unvergesslichen Erlebnissen vergangener Jahre bei internationalen Gospelkirchentagen sowie den World-Choir-Games ging für Orthaus mit dem Konzert mit großem Streichorchester ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Der Chorleiter hatte sich im Vorfeld akribisch auf das Großereignis vorbereitet. Über abenteuerliche Wege erwarb er Orchesternoten. Worship- und Gospelsongs und deren Orchesterbegleitung recherchierte, sammelte, bearbeitete und erweiterte der Langenberger speziell für das Jubiläumskonzert. Roland Orthaus setzte in der voll besetzten St.-Lambertus-Kirche neue Maßstäbe in Sachen ausgefeilter Arrangements. Variierende Chor-Stile bauten sich zu einem bei „Rejoice“ bisher nicht erlebten Spannungsbogen auf, der sich am Ende mit voller Energie entlud.

SOCIAL BOOKMARKS