Unfallflüchtiger leistet Widerstand
Die Polizei hat einen 32-jährigen Langenberger in Gewahrsam genommen, der unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachte.

Wie die Polizei informiert, war am frühen Montagabend gegen 17.30 Uhr ein Opel Corsa auf der Klutenbrinkstraße in Langenberg unterwegs. Dessen Fahrer beschädigte dabei den Außenspiegel eines geparkten VW Golf. Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und ohne sich um eine Schadenregulierung zu bemühen, fuhr der Mann weiter.

Aufmerksamer Zeuge stellt Beschuldigten zur Rede

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Hergang und sprach den Verursacher kurz daraufhin auf dem nahegelegenen Parkplatz eines Getränkemarkts an. Während des kurzen Gespräch zeigte der Mann weiterhin kein Interesse daran, sich um eine Schadensregulierung zu kümmern und fuhr davon. Die anschließend verständigten Polizeibeamten trafen auf einem Grundstück an der Ziegeleistraße den unfallbeschädigten Opel Corsa an. Aufgrund einer Beschreibung des Unfallfahrers konnten sie diesen einem 32-jährigen Mann aus Langenberg zuordnen. Wie die Polizei mitteilt, bestätigte sich nicht nur die Unfallflucht, sondern die Beamten hatten den Eindruck, dass der Langenberger erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Zudem ergab sich der Verdacht, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte.

Darüber hinaus stellten die Ordnungshüter fest, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Während der weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde die Stimmung des Manns zunehmend aggressiver. Im Rahmen der anschließenden Durchführung einer Blutprobe auf der Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück leistete der Langenberger schließlich massiven Widerstand. Um weitere Straftaten zu verhindern, und zur Ausnüchterung wurde der Unfallflüchtige vorläufig in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen umfangreicher Vorwürfe verantworten.

SOCIAL BOOKMARKS