Viel bewirken und lernen in einem Jahr
Seite an Seite arbeiten Mentorin Claudia Becker (l.) und Daniela Wagener – sie möchte Gemeindereferentin werden.

 „Ich freue mich darauf, bekannte Gesichter wiederzusehen und auf viele neue Begegnungen“, sagt die 25-jährige Sauerländerin im Gespräche mit der „Glocke“ im Langenberger Pfarrhaus der Gemeinde St. Lambertus. Im Rahmen des Studiums hatte sie bereits im vergangenen Jahr ein siebenwöchiges Praktikum im Pastoralverbund Reckenberg absolviert. So fühlte sich die engagierte junge Frau vom ersten Tag an in Langenberg und Rheda-Wiedenbrück wohl. Als Mentorin steht ihr Claudia Becker zur Seite, die als Gemeindereferentin in Langenberg und St. Vit tätig ist. Bis Juli des kommenden Jahres arbeitet Daniela Wagener mit Claudia Becker. In wöchentlichen Gesprächen wird die Arbeit der angehenden Gemeindereferentin geplant und anschließend reflektiert. „Nur so kann ich die wertvollen Erfahrungen auch optimal in der Praxis sammeln und immer neu dazulernen“, erklärt Daniela Wagener und freut sich auf die zukünftigen Aufgaben.

Vorfreude auf vielfältige Aufgaben

Zwei Schwerpunkte kennzeichnen ihren Einsatz im Pastoralverbund. Zum einen erteilt sie den Grundschülern der Bonifatius-Schule in Batenhorst Religions-Unterricht. Zum anderen wird sie in die Gemeindearbeit eingebunden. Mit Referent Hartmut Langenfeld von der St.-Aegidius-Gemeinde wird Daniela Wagner unter anderem Jugendliche auf die Firmung vorbereiten. Mit Mentorin Claudia Becker wird Daniela Wagener außerdem in der Vorbereitung der Kinder zur Kommunion in Langenberg und St. Vit eingesetzt. Schließlich erhält sie Einblicke in die Arbeit im St.-Vinzenz-Hospital und bei der Caritas. Außerdem wird die Gemeindereferentin in spe auch das seelsorgerische Wirken der Priester im Pastoralverbund begleiten. Vielfältige Aufgaben also, auf die sich Daniela Wagener aber zu freuen scheint.

SOCIAL BOOKMARKS