Vorgezogener Heiligabend für 38 Familien
Bild: Wieneke
Eine besondere Weihnachtsfreude bereiten konnten jetzt die Caritas-Frauen 38 bedürftigen Familien, die das gesamte Jahr über in der Langenberger Verteilerstelle der Gütersloher Tafel betreut werden.
Bild: Wieneke

Viele zusätzliche Geschenkpäckchen und Überraschungen ließen dank großzügiger Spenden von Bürgern und Unternehmen die Augen der Empfänger strahlen. Seit 2003 gibt es auch in der Gemeinde Langenberg im Lambertushaus eine Verteilerstelle der Gütersloher Tafel. Dafür engagieren sich Woche für Woche 20 Frauen der Caritaskonferenz der katholischen Pfarrgemeinde St. Lambertus. Für den Transport der gespendeten einwandfreien Lebensmittel sind sieben Männer aus der Gemeinde ehrenamtlich tätig.

Auf Bedürfnisse abgestimmte Päckchen

„Zu Beginn unserer Arbeit versorgten wir vier bedürftige Familien. Aktuell sind es 38 Familien mit etwa 100 Personen, davon 40 Kinder, aus Benteler und Langenberg“, berichten Irmgard Praest und Hannelore Menze. Zum Ende der Adventszeit strahlten jetzt nicht nur die Caritas-Frauen, sondern insbesondere die betreuten Frauen, Männer und Kinder. Dieser Tag war kein normaler Tag. Es war der Tag des Empfangs der Lebensmittelpakete – für die bedürftigen Menschen kam dies mit einem vorgezogenen Heiligabend gleich. In schönem Weihnachtspapier liebevoll verpackt überreichten die Caritas-Frauen speziell auf die Bedürfnisse der Familien abgestimmte Geschenkpäckchen: Süßes und kleine Spielsachen für die Kinder, Weihnachtsgebäck und zusätzliche haltbare Lebensmittel, frisches Obst und als weiteres Geschenk ein dickes Fleisch- und Wurstpaket.

Hohe Spendenbereitschaft

Doch damit nicht genug – jedem Empfänger wurde noch eine kleine Überraschung überreicht. Diese besondere Weihnachtsfreude wurde nur durch die außergewöhnliche hohe Spendenfreudigkeit vieler Bürger und einer großen Anzahl von Firmen aus Langenberg und der näheren Umgebung möglich. Die Pfarrcaritas St. Lambertus Langenberg unterstützte die Weihnachtspäckchenaktion der Gütersloher Tafel zugunsten bedürftiger Familien über zwei Wochen hinweg. Vom 29. November bis zum 13. Dezember war dazu in der Lambertuskirche ein Korb aufgestellt, in dem Bürger haltbare Lebensmittel als Spende ablegen konnten. Die Helferinnen der Caritas stellten daraus später Päckchen zusammen, die Bedürftigen kleine Weihnachtsfreuden bringen sollen.

SOCIAL BOOKMARKS