Vorsitzender in Doppelfunktion
Bild: Wieneke
Weiterhin sind Plätze frei im Vorstand der Kolpingsfamilie Langenberg: (v. l.) den geistlichen Begleiter Pastor Olaf Loer, den ersten Vorsitzenden und Schriftführer Thomas Terhechte, Kassiererin Maria Weber und Ehrenpräses Pastor i. R. Paul Hengsbach.
Bild: Wieneke

Doch das bedeutet für die Kolpinger keine entscheidende Wende, zumal da sich erneut kein Kandidat für das bereits seit mehreren Jahren verwaiste Amt des zweiten Vorsitzenden findet.

Mit der Feier der Eucharistie hatte die Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Langenberg begonnen. Anschließend fanden sich 24 Mitglieder im Lambertushaus zu ihrer Jahrestagung zusammen. Thomas Terhechte leitete die Sitzung und hieß Ehrenpräses Pastor i. R. Paul Hengsbach, Pastor Olaf Loer und Klaus Vorderbrüggen als ersten Vorsitzenden des Bezirksverbands willkommen.

Bei den satzungsgemäßen Teilwahlen herrschte in der Runde wie bereits im Vorjahr Ratlosigkeit. Nach wie vor können mehrere vakante Ämter nicht besetzt werden: Es gibt keine Kandidaten für die Nachfolge von Margret Wenzel als Leiterin der Gruppe „Junge Familien“ ebenso keinen Bewerber wie für den Posten des zweiten Vorsitzenden und für die aktuell nicht mehr kandidierende Elisabeth Aulbur, die bisher für die Seniorenarbeit zuständig war.

Zwei kleine Lichtblicke gab es dennoch mit der Erklärung von Elisabeth Aulbur, dass sie auch weiterhin in der Seniorenarbeit – „aber nicht als Amtsinhaberin“ – tätig bleibe und sich engagieren wolle. Ein dicker Stein fiel den anwesenden Kolpingern vom Herzen, als Thomas Terhechte seine Bereitschaft erklärte, die beiden Ämter des ersten Vorsitzenden und des Schriftführers in Doppelfunktion zu übernehmen. Denn, sagte Terhechte, der geschäftsführende Vorstand bestehe ohnehin nur noch aus zwei Personen: Maria Weber als Kassenwartin und ihm.

Umso freudiger nahmen die Anwesenden auch zur Kenntnis, dass Pastor Olaf Loer der Kolpingsfamilie ab sofort als geistlicher Begleiter zur Seite stehe.

SOCIAL BOOKMARKS