Wahlbezirke platzen aus den Nähten
Bild: Nienaber
Die Schere wird zur Kommunalwahl 2020 an zwei übergroße Wahlbezirke angesetzt. Eine aktualisierte Aufstellung hatte gezeigt, dass die Schmerzgrenze von 803 zum Urnengang Berechtigten in den Wahlbezirken vier (Ortskern Langenberg mit Haselkamps Wiese, 860 Einwohner) und fünf (Östliche Mühlenstraße, 808 Einwohner) überschritten wird.
Bild: Nienaber

Wenn am 13. September die Wahllokale ihre Pforten öffnen, werden voraussichtlich 8342 Langenberger – Deutsche und EU-Bürger – aufgerufen sein, über die Zusammensetzung des Rats abzustimmen. Die Zahl der Wahlberechtigten ist damit gegenüber 2014 noch einmal angestiegen. Grund dafür ist vor allem, dass in den vergangenen Jahren mehrere Wohngebiete entstanden sind, die die Einwohnerzahl der Gemeinde in die Höhe getrieben haben.

Neuer Zuschnitt erforderlich

Um auf Kontinuität zu setzen, hatte die Lokalpolitik bereits vor Monaten beschlossen, eine mögliche Verkleinerung des Rats nicht umsetzen zu wollen. Dabei bleibt es in der Gemeinde Langenberg im höchsten Gremium bei 26 Bürgervertretern, wovon die Hälfte über die Wahlbezirke ihr Mandat bekommt. Weil sich der Einwohnerzuwachs jedoch nicht gleichmäßig auf die Gemeinde verteilt, sondern vor allem in den Kerngebieten stattfindet, müssen die Wahlbezirke Langenbergs neu zugeschnitten werden. Dabei wird aber behutsam vorgegangen. Bei der Abgrenzung der Wahlbezirke sei darauf Rücksicht zu nehmen, dass räumliche bekannte Zusammenhänge möglichst gewahrt werden, heißt es seitens der Verwaltung.

Soll heißen, dass tatsächlich nur die Stimmbezirke geändert werden, bei denen die gesetzlich vorgeschriebene Maximalzahl der Wahlberechtigten überschritten wird. Die Aufstellung aller 13 Wahlbezirke zeigt, dass die Schmerzgrenze von 803 zum Urnengang Berechtigten in den Wahlbezirken vier (Ortskern Langenberg mit Haselkamps Wiese, 860 Einwohner) und fünf (Östliche Mühlenstraße, 808 Einwohner) überschritten wird. In den unmittelbar angrenzenden Wahlbezirken sechs und acht sind jedoch ausreichend Kontingente vorhanden, sodass diesen einzelne Straßen zugewiesen werden.

Kommunalwahlen parallel zur Kreistagswahl 

Parallel zu den Kommunalwahlen findet die Kreistagswahl statt. Eine vorläufige Berechnung auf Basis der vorliegenden Einwohnerzahlen hat ergeben, dass für Langenberg wahrscheinlich keine Veränderungen vorgenommen werden. Das bedeutet, dass die Gemeinde einen eigenen Kreiswahlbezirk weiterhin nur dann bilden kann, wenn aus einer Nachbarkommune ein Wahlbezirk hinzukommt. Beim vorherigen Urnengang ist die der Bereich Mastholte der Stadt Rietberg gewesen.

SOCIAL BOOKMARKS