Wer wird Bürgermeisterin in Langenberg?
Bild: Nienaber
Wer hat nach der Kommunalwahl am 25. Mai im Langenberger Rathaus das Sagen? Macht Amtsinhaberin Susanne Mittag (l.) erneut das Rennen, oder kann ihr CDU-Herausfordererin Monika Düsing (r.) den Rang ablaufen? Bei der „Glocke“-Podiumsdiskussion am Mittwoch, 14. Mai, ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle können sich die Bürger selbst ein Bild von den beiden Kandidatinnen machen.
Bild: Nienaber

Erstmals seit 2004 hat Bürgermeisterin Susanne Mittag (UWG) mit Monika Düsing (CDU) eine Gegenkandidatin. Für welche Ziele steht die Amtsinhaberin in den kommenden sechs Jahren? Und was will ihre Herausforderin bis 2020 für die kleinste Gemeinde des Kreises Gütersloh erreichen? Das sind zwei zentrale Fragen, die während der Podiumsdiskussion der „Glocke“ am Mittwoch, 14. Mai, beantwortet werden sollen.

Susanne Mittag und Monika Düsing stellen sich ab 19 Uhr in der Langenberger Mehrzweckhalle an der Bentelerstraße den Fragen der „Glocke“-Redakteure Lars Nienaber und Nimo Grujic. Zu der öffentlichen Diskussionsrunde mit den beiden Bürgermeisterkandidatinnen anderthalb Wochen vor der Kommunalwahl sind alle Interessenten willkommen. Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

Kandidatinnen auf den Zahn fühlen

Wie kann die Gemeinde in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden? Wie werden die Ortskerne von Langenberg und Benteler in Zukunft aussehen? Ist das Bildungssystem fit für die bevorstehenden Herausforderungen? Kann auch vor Ort mit erneuerbaren Energieträgern Strom und Wärme produziert werden? Und wie ist es um die Wirtschaft und die Finanzen in der südlichsten Kommune des Kreises Gütersloh bestellt? Bei diesen und weiteren Themen wollen die beiden Moderatoren aus der Rheda-Wiedenbrücker Lokalredaktion der „Glocke“ Monika Düsing und Susanne Mittag auf den Zahn fühlen. Aber auch politische Zankäpfel, wie beispielsweise die aktuelle Diskussion um die künftige Nutzung des früheren Aldi-Gebäudes an der Bentelerstraße, sollen während der etwa zweistündigen Diskussionsrunde am Mittwoch, 14. Mai, nicht ausgespart werden.

Die Bürger haben das Wort

Im Anschluss haben die Bürger das Wort. Die Zuhörer im Saal haben die Möglichkeit, eigene Fragen an Monika Düsing und Susanne Mittag zu richten.

SOCIAL BOOKMARKS