Amazon sucht nach Führungskräften
Bild: dpa
Im Sommer nimmt der Internethandelsriese Amazon sein neues Logistikzentrum im Gewerbegebiet Aurea an der Autobahn 2 in Betrieb. Das hat das Unternehmen nun bestätigt. Im Endausbau könnten Unternehmensangaben zufolge etwa 1800 bis 2000 Mitarbeiter an dem Standort arbeiten. Derzeit sucht Amazon vor allem Führungskräfte.
Bild: dpa

Wie angekündigt im Sommer werde der Umschlagplatz eröffnet, bestätigte das Unternehmen auf Nachfrage. Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Onlinehändler will hunderte Jobs schaffen

Der Onlinehändler plant, am Standort im interkommunalen Gewerbegebiet „hunderte neue Jobs“ zu schaffen, wie Amazon im Internet für das Großprojekt zwischen Rheda-Wiedenbrück und Oelde wirbt. Ziel sei es, mit Fertigstellung des hochmodernen Komplexes die wachsende Kundennachfrage zu befriedigen, das Produktportfolio erweitern zu können und die wachsende Zahl kleinerer Händler, die Amazon als Verkaufsplattform nutzen, bei der Logistik zu unterstützen.

Mit Inbetriebnahme im Sommer wird am neuen Standort offenbar jedoch nur ein Bruchteil der mittelfristig geplanten Stellen besetzt sein. Das Unternehmen wird dem Vernehmen nach voraussichtlich mit einem Kernteam von rund 150 Mitarbeitern an den Start gehen. Derzeit sucht der Handelsriese vor allem nach Fachkräften. Bewerber müssen in den meisten Fällen ein abgeschlossenes Studium – Bachelor und höher – vorweisen.

Gute Aussichten für Bewerber

Das firmeneigene Jobportal weist unter anderem vakante Positionen in den Bereichen Operations- und Logistik- sowie Gebäudemanagement aus. Verstärkung wird zudem für die Personalsparte – neudeutsch: Human-Ressources – gesucht. Gleiches gilt für Leitungspositionen in der Servicetechnik, beim Arbeitsschutz und in der Instandhaltung. Gute Aussicht auf Anstellung haben auch IT-Kräfte.

Die Belegschaft werde sukzessiv ausgebaut, hatte Amazon in der Vergangenheit immer wieder durchsickern lassen. Die derzeitige Akquise von Führungskräften ist daher als erster Schritt auf dem Weg hin zum voll einsatzfähigen Logistikzentrum zu verstehen.

Weihnachtsgeschäft im Blick

Im Endausbau könnten Unternehmensangaben zufolge etwa 1800 bis 2000 Mitarbeiter an dem Standort arbeiten. In diesem Jahr wird diese Zahl noch nicht erreicht werden. Ziel ist es, zum Weihnachtsgeschäft voll einsatzfähig zu sein. Vor allem Versandmitarbeiter werden in den kommenden Monaten noch zum Unternehmen stoßen.

SOCIAL BOOKMARKS