Bleichhäuschenkunst unter dem Hammer
Bild: Dresmann
Die Bieterkarten hatte Auktionator Dr. Rüdiger Krüger (hinten, stehend) genau im Blick, während Rana (l.) den Kaufinteressenten in der Orangerie die Kunstwerke präsentierte.
Bild: Dresmann

52 Werke von 24 Künstlern hatte die Leiterin der Werkstatt Bleichhäuschen, Melanie Körkemeier, für die Auktion zusammengestellt. Überwiegend stammten die Arbeiten von Kunstschaffenden, die bereits im Bleichhäuschen ausgestellt haben. „50 Prozent des Preises gehen an den Künstler, 50 Prozent an das Bleichhäuschen“, erklärte Dr. Rüdiger Krüger den Bietern. Der Volkshochschulleiter fungierte einmal mehr als Auktionator und gab sich alle Mühe, die Kunstwerke an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Nur leider fanden sich nicht für alle Gemälde Interessenten. Insgesamt drei mit Öl auf Leinwand gebrachte Bilder hatte der Maler Wulf Aschenborn für die Auktion zur Verfügung gestellt. Während sich für die ersten beiden namenlosen Gemälde jeweils im Format 30 mal 40 Zentimeter kein Abnehmer fand, ging das dritte Werk immerhin für das Mindestgebot von 80 Euro an den Bieter mit der Nummer drei.

„Ich bin aber trotzdem zufrieden“, bilanzierte Melanie Körkemeier am Ende der Auktion im Gespräch mit der „Glocke“. Die Erfahrung aus den zurückliegenden zehn Jahren zeige, dass nicht jedes Objekt beim Publikum ankomme. So unterschiedlich die Bieter auf die Kunstwerke „anspringen“, so unterschiedlich seien auch die Werke selbst. Von Fotografien über Collagen und Ölgemälde bis hin zu Zeichnungen reichte am Samstag das Angebot. Mit dabei waren auch zwei titellose Motive von Wanda Stolle, die die Künstlerin im Jahr 2012 aus Silikon gefertigt hat.

Während sich für die Arbeiten von Wanda Stolle keine Abnehmer fanden, konnte sich Barbara Körkemeier darüber freuen, dass jedes ihrer drei Werke den Besitzer wechselte. Mit einem der höchsten Gebote des Nachmittags kam das Bild „In der Kneipe“ von der Mutter der Bleichhäuschen-Kuratorin Melanie Körkemeier für 200 Euro unter den Hammer.

Unterstützt wurde Dr. Rüdiger Krüger bei der Versteigerung von Katharina, Sophia und Rana. Die drei Schülerinnen der Werkstatt Bleichhäuschen präsentierten die Werke dem Publikum. Die Ersteigerten Kunstobjekte übergaben im Anschluss Elke Leßmeier und Kerstin Bruchmann-Schön von der Flora-Westfalica-GmbH den stolzen neuen Eigentümern.

SOCIAL BOOKMARKS