Einbruchsserie offenbar aufgeklärt
Symbolbild: dpa
Mehr als 60 Mal wurde seit November in Rheda-Wiedenbrück in Gartenlauben eingebrochen. Nun ist die Serie offenbar aufgeklärt,
Symbolbild: dpa

Der Mann wurde von den Beamten dabei beobachtet, wie er in eine Gartenlaube an der Reinkenwiese in Rheda einstieg. Als die Polizisten ihn zur Rede stellen wollten, ergriff er die Flucht. Um seine Verfolger abzuschütteln, sprang der Mann in einen Teich. Doch das half ihm nichts: Die Ordnungshüter folgten ihm und nahmen ihn mitten auf „hoher See“ schwimmend fest. Dabei leistete der 44-Jährige erheblichen Widerstand.

Lebensmittel gestohlen

Seit November häuften sich im gesamten Stadtgebiet nächtliche Einbruchdiebstähle in Schrebergartenhäusern. Diese ereigneten sich insbesondere in der Kleingartenanlage an der Reinkenwiese. In den meisten Fällen wurden Lebensmittel gestohlen und noch vor Ort verzehrt.

Schaden ist enorm

Der angerichtete Schaden ist enorm. Mehr als 60 Einbrüche wurden in den vergangenen dreieinhalb Monaten zur Anzeige gebracht. Der Rumäne wurde am Mittwoch einem Richter vorgeführt. Dieser ordnete bis zum Beginn der Hauptverhandlung die Unterbringung hinter Gittern an.

Die Gütersloher Polizei geht davon aus, dass dem Mann ein Großteil der Einbrüche in die Rheda-Wiedenbrücker Kleingartenanlagen zuzuschreiben ist.

SOCIAL BOOKMARKS