Emstreppe ihrer Bestimmung übergeben
Zusammen mit Anwohnern und Vertretern des Bauunternehmens nahmen Bürgermeister und Stadträte erstmals auf der Betonkonstruktion Platz und genossen die Nähe zur Ems.

Zusammen mit Anwohnern und Vertretern des Bauunternehmens nahmen Bürgermeister und Stadträte erstmals auf der Betonkonstruktion Platz und genossen die Nähe zur Ems. Die insgesamt zwölf Meter breite Treppe wurde binnen vier Monaten hergestellt. Sie ruht auf acht Pfählen. Eine etwa zwei Meter breite Schicht aus Wasserbausteinen vor der Stufenanlage sorgt für einen sanften Übergang zum Flußlauf.

Auf sechs Ebenen können nun Menschen sitzen. Als letzte Bauteile wurden Sitzauflagen und zusätzliche Bänke aus Lärchenholz aufgestellt. Außerdem ist ein Handlauf angebracht worden. Mit der Vollendung der Emstreppe sind die Ausbauarbeiten am Konrad-Adenauer-Platz abgeschlossen. Seine Umgestaltung und die Treppenanlage sind das Ergebnis mehrerer Planungswerkstätten im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts für Wiedenbrück. Dort war der Wunsch geäußert worden, die Sichtachse zwischen Flora und Innenstadt zu öffnen, den Fuß- sowie Radverkehr zu optimieren und das Element Wasser stärker erlebbar zu machen.

Platz und Stufenanlage vereinen nun diese Aspekte. Bürgermeister Theo Mettenborg: „Der Sommer kann nun kommen.“

SOCIAL BOOKMARKS