„Ess-Bar“ ist ein Ort der Begegnung
Bild: Hanheide
Geschäftsführerin Brigitte Kaese und Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Brandner freuten sich über die gelungene Eröffnung der „Ess-Bar“.
Bild: Hanheide

Werktags von 9 bis 16.30 Uhr ist das Café-Restaurant im „Haus der Ausbildung“ für Besucher geöffnet. „Es war uns wichtig, einen Ort der Begegnung zu schaffen“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende von „Pro Arbeit“, Klaus Brandner, bei der Inbetriebnahme des neu geschaffenen Gastronomiebereichs. „Wir erwarten Gäste aus allen Altersgruppen. Vom Schüler bis zum Rentner soll sich jeder willkommen fühlen.“

Toleranz vorleben

Man wolle Zeichen setzen, auch durch die muslimische Auszubildende, die sich im dritten Lehrjahr befindet. „Toleranz muss man vorleben“, betonte Brandner. Nicht nur kulinarische Genüsse, sondern auch die Arbeitsmarktintegration als Kerngeschäft von „Pro Arbeit“ stehe bei der „Ess-Bar“ im Vordergrund. So sollen bis Ende Dezember zu den sechs Beschäftigten noch zwei weitere Mitarbeiter im Bereich der Hauswirtschaft eingestellt werden. Dabei stünden vor allem junge Leute, die gerade ihren Schulabschluss gemacht haben, sowie Langzeitarbeitslose im Zentrum des Interesses, sagte Vereinsgeschäftsführerin Brigitte Kaese bei der Eröffnungsfeier.

Die Suche nach geeigneten Ausbildungsberufen bereite insbesondere jungen Frauen und Männern mit Abitur zunehmend Probleme. Wer sich gegen ein Studium entscheide, dem fehle oft die Orientierung. „Viele Gymnasiasten werden heute gar nicht mehr über ihre Möglichkeiten abseits vom Studium informiert“, hob Brigitte Kaese hervor. Deshalb bleibe es ein vorrangiges Ziel von „Pro Arbeit“, jungen Menschen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt zu helfen.

Lokal steht allen offen

Dazu soll die jetzt eröffnete „Ess-Bar“ einen Beitrag leisten. Das Lokal steht allen Interessenten offen, insbesondere auch Beschäftigten aus umliegenden Unternehmen, die dort ihre Pause verbringen wollen.

Beim Betreten des Raums fallen dem Gast direkt die offene Bauweise und die vielfältigen Sitzgelegenheiten auf. So kann man sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich auf eine gepolsterte Bank setzen, für einen schnellen Snack zwischendurch an der Theke oder zum Mittagessen an einem der langen Tische Platz nehmen.

Frühstücksangebote, täglich wechselnde Mittagsgerichte, Tagessuppen, aber auch Klassiker wie Pommes und Frikadellen sorgen für die nötige Abwechslung. Ganztags gibt es frisch gebackenes Gebäck.

SOCIAL BOOKMARKS