Fairness auf dem Fußballplatz siegt
Die Teilnehmer des ersten Fair-Play-Cups stellten sich zum Gemeinschaftsbild mit den Organisatoren und Bürgermeister Theo Mettenborg auf. 100 Jugendliche aus dem Kreis kickten am Burgzentrum in Wiedenbrück.

Sie spielten, um gute Fußballergebnisse zu erzielen und blieben vor allen Dingen fair dabei. Bürgermeister Theo Mettenborg begrüßte die Sportler im Alter zwischen 13 und 22 Jahren und machte deutlich, dass sie alle schon vor dem Turnier Gewinner seien, weil sie mitmachen und Spaß haben möchten. Das war auch der Grundgedanke des Turniers: sich mit anderen sportlich messen und sich miteinander freuen. Der Bürgermeister lobte die Initiatoren des Fair-Play-Cups, Stadtjugendpflegerin Christiane Dahlmann und Nahir Aslan. Es sei eine geniale Idee und für das nächste Jahr – denn eine Wiederholung wurde ausdrücklich gewünscht – könnten sicherlich noch mehr Mannschaften aus Jugendzentren, Schulen, und Vereinen gewonnen werden. Als fairste Mannschaft auf dem Platz standen schließlich die jüngsten Teilnehmer von „Dynamo GT Greece“ aus dem „Bauteil 5“ (Jugendzentrum Gütersloh) auf dem Treppchen. „Die Jüngsten haben sich tapfer, fair und unbeirrbar im Feld der größeren Jungs behauptet und die Freude über den Fair-Play-Pokal war einfach schön“, berichtet Christiane Dahlmann am Ende eines schönen Tags, bei dem auch das Wetter zu 100 Prozent mitspielte. Insgesamt hätte sie keine unfairen Spielzüge oder grobe Fouls erleben müssen, so dass eigentlich alle Mannschaften Fair-Play-Sieger seien.

Unterstützung durch Helfer

Beste Fußballer des Tages waren die Kicker der Mannschaft „FC-G-Town“ aus Gütersloh, gefolgt von den „Shaolin-Soccer“ aus dem städtischen Jugendzentrum Rheda, „Jugendtreff Indoor“. Den dritten Platz belegte „FC Brancos“ aus Gütersloh. Insgesamt war es ein gelungener Auftakt, auch dank der Unterstützung durch Akteure vom „Bauteil 5“, Helfer des DRK, die hier und da einen Wadenkrampf bearbeiten mussten, sowie durch Freiwillige des „Jugendtreffs Indoor“. Um Getränke und Speisen hatten sich die Organisatoren gekümmert. Für Abwechslung zwischendurch sorgte ein Soccerfeld. Ein Trainer gab dabei Tipps und Tricks zum perfekten Teamspiel. Ferner nahmen die Mannschaften „Team Finanzamt“, „Ketteler Fighters“, „Gunners“, „FC Fröbel“, „Bauteil 5“ teil.

SOCIAL BOOKMARKS